Simple Food Idea: Gesunde Sommerküche mit meinen liebsten Salatkreationen und Micro-Greens

Ein Salat so simple wie gesund weil randvoll mit Vitamine, total lecker, schnell in der Zubereitung und mit den richtigen Zutaten absolut sättigend. Also nicht nur Grünfutter 😉

Jeder, der sugarmeetschili schon länger verfolgt, weiß dass ich Salate und Superfoods abgöttisch liebe und jeden Tag meinen grünen Smoothie und Ingwer-Shot trinke. Hat aber nichts mit Öko-Tante zu tun (ich trinke gern auch mal ein Glas Wein und könnte täglich ganz ohne schlechtem Gewissen cremigstes Pistazieneis essen) sondern, eher mit dem gutem Gefühl von frischem und gesundem Essen. Fertiggerichte und -produkte vertrage ich einfach nicht, bin schrecklich ziemlich wählerisch und koche am liebsten selbst. Zudem liebe ich frische Salate einfach zu sehr und könnte sie täglich – wahlweise mit Scampis, mit Hähnchen- oder Lachsfilet – essen und die tollsten Kreationen zaubern. Immer mit dabei, Mico-Greens in den unterschiedlichsten Varianten. Diese kleinen Sprossen sind pures Superfood – voller Mineralien, Vitamine und Geschmack und angefixt durch meinen Mini-Gemüsegarten auf Balkon – steht in der Küche den ganzen Sommer über schon der Mini-Sprossen-Garten auf der Fensterbank.

Die kleinen Kräuter- und Gemüsekeimlinge tragen die geballte Energie in sich. Der Anteil an Vitalstoffen in den kleinen Pflänzchen ist um ein Vielfaches höher als im ausgewachsenen Gemüses. So sind die Keimlinge und Sprossen reich an Vitamin C, der Booster für die eigenen Immunabwehr und sorgt für straffes Bindegewebes. Dazu kommen B-Vitamine für die Nerven sowie Vitamin A für Haut und Augen. An Mineralstoffen finden sich Kalzium für die Knochen, Eisen für die Blutbildung und das entzündungshemmende Zink. Zudem stecken in den kleinen Blättchen und Microgreens reichlich Spurenelemente, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Aminosäuren- die besonders für die Schilddrüse wichtig sind. Lediglich eine schöne große Porzellanschale für den „dekorativen“ Mini-Küchengarten fehlt noch 😉

Diese kleinen Powerpakete können nämlich das ganze Jahr in der Küche auf der Fensterbank selbst gezogen werden und sind innerhalb weniger Tage verzehrfertig und schmecken auch ganz simpel auf einer Scheibe Brot – mit reichlich Butter versteht sich. Ich freue mich schon auf köstliche wärmende Eintöpfe im Herbst.

Laut Wetterbericht soll dieser wohl schneller kommen als uns lieb ist, daher zeige ich euch noch schnell meine liebsten Salatkreationen, die mich diesen Sommer hindurch begleitet haben. Summerfeeling pur!

Neben den Dauerrenner Erdbeer-Panzanella Salat (wahlweise mit und ohne Tomaten), gab es z.B.

  • Avocado-Salat mit gratinierten Lachsfilet, milden Gemüsezwiebeln und ganz viel Petersilie und spritzigem Zitronendressing,
  • Julien geschnittenes Gemüse mit Sesam und Lachswürfeln an würzigen Soja-Dressing,
  • bunte Salatvarianten ála Resteverwertung mit würzigen Falafel-Bällchen,
  • Röstgemüsesalate mit italienischer Salsiccia,
  • Frischer Feldsalat mit eigenen Tomaten, cremigen Burrata und Garnelenspießen,
  • gebackene Süßkartoffeln auf Wildkräutersalat mit Avocado, gebratenen Champignons und Kichererbsen (Süßkartoffeln, Champignons, Rote Zwiebeln und Kichererbsen werden mit einer Gewürzmischung bestreut, mit Öl beträufelt und kommen für ca. 15 Minuten in den Backofen. Anschließend auf dem Wildkräutersalat anrichten, frische Avocado zugeben und mit reichlich Micro-Greens bestreuen.) Köstlich!
  • ein sommerlicher Wildkräutersalat mit gebratenen Nektarinen und reichlich Kapuzinerkresse (meine Pflanze ist sprichwörtlich explodiert im Kräuterbeet und die Blüten und Knospen sind so schmackhaft!)
  • Simpler Kartoffelsalat

Übrigens, die Blüten und Blätter der Kapuzinerkresse eigenen sich in Kombination mit roten Zwiebeln auch perfekt für selbstgemachte Kräuterbutter! Ich habe dieses Jahr so viel Kräuterbutter in den unterschiedlichsten Kreationen gezaubert, sensationell lecker. Aber dazu vielleicht ein anderes Mal 😉

Als Dressing verwende ich fast immer dieses Standartdressing – wahlweise mit ein wenig Senf und etwas Honig oder Tahin-Paste oder etwas Saure Sahne und Parmesan. Einfach alle Zutaten in ein Glas geben, verschließen und kräftig schütteln. Auf Vorrat zubereitet, hält es sich locker 2-3 Tage im Kühlschrank und steht somit jeder Zeit griffbereit.

Wer etwas chrunch möchte streut zusätzlich noch ein paar Sonnenblumen oder Kürbiskerne drüber.

Und jetzt, einfach genießen!

Welchen Lieblingssalat gab es diesen Sommer bei euch?

Eure Sabsi

P.S. Einen grandiosen Salat habe ich noch für euch – das Rezept verrate ich aber erst im nächsten Beitrag 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.