Food: Rawnola – ein fruchtig frisch und leichtes Sommermüsli – so schmeckt der Sommer…

Der Sommer dieses Jahr ist einfach unschlagbar! Ich liebe diese Mischung aus sommerlicher Leichtigkeit und gute Laune. Leichtes Essen, luftige Kleidung und ganz viel Sonnenschein und Unbeschwertheit, ist Amore pur!

Tonnenweise Joghurt, frische Wassermelone und mein „Rawnola“ mein momentanes Lieblingsmüsli sind die neben reichlich Salat und Antipasti die aktuellen Hauptdarsteller im Kühlschrank. Das Müsli ist nicht wirklich neu, auch wenn ich euch jetzt hier gern ein absolut hippes neues Müsli präsentieren würde. Den Ursprung hat das Rawnola aus RAW (englisch für roh) und dem GraNOLA (für Müsli). Zudem kommt es ganz ohne zusätzliche Süße aus, wird lediglich aus 3–4 Zutaten hergestellt und nicht wie die meisten Müsli´s gebacken, sondern im Mixer oder der Küchenmaschine roh miteinander gemixt und anschließend im Kühlschrank aufbewahrt.


Es schmeckt ganz fein und zart und sommerlich leicht und ist mit keinem anderem Müsli vergleichbar. Ich streue es am liebsten morgens übers Müsli und snacken es nachmittags mit einem Espresso in Form von Energiekugeln gegen das bekannte Nachmittagstief. Die Basisversion besteht aus hochwertigen Energielieferanten wie Datteln, Haferflocken und Nüssen und kann beliebig mit verschiedenen Trockenfrüchten, Kakao und anderen Flocken und Samen ergänzt werden.

Sommerliches Rawnola mit Aprikosen
(für ca. 700 g)

200 g (soft) Datteln
150 g getrocknete (soft) Aprikosen
200 g feine Haferflocken (z.B. von Kölln Flocken)
50 g geschälte Mandeln

Zubereitung:
Die Datteln im Mixer kurz zerkleinern, anschließend die Haferflocken und die getrockneten Aprikosen zugeben und kurz mixen bis eine krümelige Masse entstanden ist. Zuletzt die geschälten Mandeln zugeben kurz und kräftig mixen.

Sollte die Masse zu klebrig sein, löffelweise Haferflocken zugeben. Ist es zu trocken einfach 1-2 Datteln oder getrocknete Aprikosen zugeben.

Das Müsli im Vorratsglas im Kühlschrank aufbewahren.

Es schmeckt hervorragend zu cremigen Joghurt und frischen Früchten und lässt sich ganz wunderbar zu Energieballs verarbeiten und als Snack mitnehmen.

Uuunnndddd jetzt seid kreativ und probiert auch die folgenden Kreationen aus, ihr werdet begeistert sein und den Sommer nicht mehr ohne verbringen wollen 😉

Italienische Sommerliebe
mit Datteln, getrocknete Feigen, Dinkelflocken und geschälte Mandeln

Sommernachtstraum
aus Datteln, Cranberrys, Haferflocken und Cashewkerne

Die dunkle Verführung
aus Datteln, Haferflocken, Raw-Kakao (stark entölt) und Kokosflocken

Herbstzauber
aus Datteln, Trockenpflaumen, 5-Kornflocken, Walnüsse und Zimt

Achtet bei den Zutaten auf gute Qualität, ihr werdet den Unterschied wirklich schmecken.

Bis bald, 
eure Sabsi

Happy Monday: Mit einem Basis Müsli habt ihr einen wundervollen Start in den Tag

Mein Müsli mache ich schon viele Jahre selbst. Es ist einfach herrlich, voller Energie in den Tag zu starten oder sich einfach nur ein paar Knusperflocken über den cremigen Joghurt zu streuen und mit frischen Früchten genießen. Selbst gemachtes Müsli ist so wandelbar und man kann einfach nach Lust und Laune und je nach Saison seine Lieblingszutaten frei kombinieren und zusammenstellen. Mal ein fruchtiges Kokos-Müsli im Sommer, ein Knuspermüsli mit Mohn und Trockenpflaumen im Herbst oder ein warmes Porridge als Seelenwärmen im Winter. Die Basis dabei bilden Flocken wie Haferflocken, Dinkelflocken oder z.B. Reisflocken. Kerne wie Sonnenblumen-, Kürbis-, oder Pinienkerne sowie Nüssen geben den Müsli Biss und sind sogenanntes Brainfood. Zum Schluss kommen noch Trockenfrüchte nach Wahl ins Müsli und verleihen dem Ganzen die entsprechende Süße. Wer sein Müsli jetzt noch knusprig haben möchte, zaubert sich – vermischt mit etwas Honig und Öl – ein crunchy Granola.

Basis Müsli:
250 g kernige Haferflocken
200 g Nusskernmischungen (wie Walnüsse, Mandeln, Cashewkerne,
Haselnüsse)
75 g Sonnenblumenkerne
75 g Kürbiskerne
50 g geschrotete Leinsamen
Nach Wahl:
200 g Trockenfrüchte wie Aprikosen, Feigen, Pflaumen, Cranberrys, Sauer-
kirschen usw.

Zubereitung:
Alle Zutaten in einer Schüssel mischen und luftdicht verschlossen in einer
Dose oder Vorratsglas aufbewahren.

Das Basis Müsli eignet sich auf wunderbar als Overnight Oats Basis oder als 
Grundmischung für ein Bircher-Müsli.

 


Noch mehr Müsli und Granola Ideen findet ihr unter der Rubrik 
"Frühstücksideen" 
Bis bald,
eure Sabsi