Das letzte Januar Wochenende und ein fruchtiges Zitronen-Ingwer Granola

Eigentlich wollten wir ein wundervolles Wochenende im Siegerland im Kreise der Familie verbringen und so richtig die Korken knallen lassen. Eigentlich! Da ich aber seit über 10 Tagen mit einer Bronchitis sprichwörtlich flachliege und keinen Ton rausbekomme, haben wir – natürlich ganz spontan – umdisponiert 😉

Das Wochenende wird mit reichlich Tee, einer Folge Harrypotter auf dem Sofa verbracht. Dabei werden wir es uns so richtig gut gehen lassen bzw. werde ich es mir so richtig gut gehen lassen 😉

Zuerst werde ich mir das Frühstück ans Bett bringen lassen (natürlich ganz Instagramlike) nur um mich später über die Krümelei zu ärgern. Also doch lieber nur eine Schale voll knusprigem Zitronen-Granole und einen frisch gepressten Vitamin-Booster. Und ganz wichtig, unbedingt frische Blumen aufs Tablett stellen! Fragt sich jetzt nur, wer bringt mir mein Frühstück ans Bett?

Zweitens möchte ich eine frisch gekochte Hühnersuppe (der TK-Vorrat ist leer) UND anschließend ein großes Eis, gegen die üblen Halsschmerzen. Fragt sich jetzt nur, wer kocht mir eine Hühnersuppe und bringt mir ein Eis?

Und wer kauft mir frische Blumen für´s Wochenende? OK, ich sollte mir vielleicht eher etwas gegen diese wahnwitzigen Vorstellungen – die ich hier aufschreibe – verschreiben lassen…

Dann werde ich mir mein Frühstück wohl selbst machen. Habt ihr auch Lust auf ein ruchtiges Granola mit dem gewissen Etwas in Form von kandierten Ingwer?

Zitronen Granola mit kandierten Ingwer

200 g Dinkelflocken (z.B. von Kölln Flocken)
75 g kernige Haferflocken (z.B. von Kölln Flocken)
50 g Amarand gepufft
50 g blanchierte ganze Mandeln
2 EL Sesam

50 ml Pflanzenöl
Saft und Abrieb von 1 Zitrone
2 EL Honig

Außerdem:
150 g kandierten Ingwer (gibt´s z.B: bei DM)

Zubereitung:
Den Backofen auf 160 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen und beiseite stellen

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.

Die feuchten Zutaten in einem kleinen Topf geben und erhitzen bis alles
verbunden ist.

Die flüssige Honig-Öl-Mischung über die Flocken gießen und mit einem Löffel vorsichtig umrühren bis alles gut vermischt ist.

Die Müslimischung auf dem Backblech verteilen und im Backofen ca. 15-20 Minuten goldgelb backen, dabei mehrmals wenden und darauf achten, dass es nicht zu dunkel wird.

Den kandierten Ingwer ggf. etwas zerkleinern, unter das noch warme Knuspermüsli geben und vollständig abkühlen lassen. Anschließend luftdicht in einem Schraubglas aufbewahren.

Es schmeckt ganz wunderbar zu sahnigen Joghurt!

Das Rezept für den Vitamin-C Booster ist mir vor Tagen in die Hände gefallen und schon über (räusper) 20 Jahre alt… es stammt noch aus der Schulzeit. Kennt ihr noch das Fach: „Hauswirtschaftslehre“? Ich habe schon damals zwar schon gern gekocht aber nähen habe ich gehasst, es war für mich der blanke Horror und das hat sich bis heute nicht geändert. Ich kann mich noch an meine lachsfarbene super stylische Stoffhose erinnern die ich nähen musste…ich sag nur so viel: der blanke Horror! Aber die Vitamin-C Bombe ist echt lecker.

Vitamin-Booster

2-3 Orangen und eine Zitrone auspressen und nach Bedarf mit 1-2 Teelöffel Honig abschmecken. Fertig!

Ihr findet mich dann beim exzessiven Shoppen auf dem Sofa und Schuld daran, haben natürlich nur die Medikamente, die ich seit Tagen einnehme. Ich glaube, dafür werde ich dem Göttergatten einen Kuchen backen müssen… irgendwie muss ich ihm auf die Paketflut in den nächsten Tagen vorbereiten 😉

Habt ein wundervolles Wochenende!

Bis bald,
eure Sabsi

Mandel-Kokos Granola – frisch und euphorisch ins neue Jahr

Die erste Woche im neuen Jahr ist fast vorbei, der Tannenbaum steht auf dem Sperrmüll und die Weihnachtsdekoration ist für die nächsten 330 Tage in den Keller verbannt.

Der Januar ist ein Monat in dem sich alles erst einmal neu sortieren muss, das alte Jahr ist noch nicht ganz abgeschlossen, das neue Jahr ist gerade dabei zu starten… Ich liebes dieses Gefühl des Neubeginns und der Vorfreude, die Zeit in der wir uns immer wieder die guten Neujahrsvorsätze vor den Augen führen ist so voller Energie geladen, dass sie quasi greifbar ist. Jetzt ziehen die ersten Tulpen und Frühjahrsblüher ein, bringen frischen Wind in die sonst so cleanen Räume und Gedanken.

Neben frischen Blumen gibt´s auch das erste Granolarezept des Jahres, welches mit nur zwei Hauptzutaten auskommt. Samtige Mandeln und exotische Kokosnuss ergänzen sich wunderbar und verleihen dem Granola eine fruchtige Leichtigkeit welche ganz hervorragend in den Neubeginn passt. Zudem könnt ihr somit die Reste der Weihnachtsbäckerei aufbrauchen

Kokos-Mandel Granola

350 g zarte Haferflocken (z.B. Kölln Flocken
100 g Mandelstifte
50 g Mandelblättchen
25 g Kokosraspel
50 g Kokoschips
40 g Kokosöl
2 EL Reissirup
1 Prise Meersalz

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Haferflocken, Mandelstifte und Mandelblättchen sowie die Hälfte der Kokoschips und einer Prise Salz in einer Schüssel mischen.

Das Kokosöl mit dem Reissirup in einem Topf erwärmen und vorsichtig
schmelzen (nicht kochen lassen). Die heiße Flüssigkeit über die Flocken-mischung geben und gründlich verrühren bis alle trockenen Zutaten mit der Kokosmischung überzogen sind.

Die Müslimischung auf dem mit Backpapier belegten Backblech verstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft) ca. 15-20 Minuten knusprig backen, dabei mehrmals umrühren und darauf achten das die Kokoschips nicht zu braun werden.

Das Granola aus dem Backofen nehmen, mit den restlichen Kokoschips und Kokosraspeln mischen und vollständig auskühlen lassen. Anschließend luftdicht in einem Vorratsglas aufbewahren.

Es schmeckt einfach herrlich!

Wie seid ihr ins neue Jahr gestartet, welche Neujahrsvorsätze oder Pläne habt ihr?

Ich freue mich über ganz viele Kommentare von euch…

Bis bald, 
eure Sabsi