Happy Spring: Ein kleiner Kräutergarten für Balkon oder Terrasse

Das vergangene Wochenende war einfach wundervoll und hoffentlich ein kleiner Vorgeschmack auf einen tollen Sommer!

Sobald die Sonne scheint, hält mich nichts mehr in der Wohnung, ich muss einfach nach draußen und Vitamin D tanken! Am liebsten würde ich stundenlang im Garten Blumen pflanzen, Rasen mähen und natürlich in der Sonne braten. Da der Garten fehlt, bleibt nur der kleine Stadtbalkon übrig, der bei den ersten Sonnenstrahlen auch direkt auf Vordermann gebracht wurde. Nach einer ausgiebigen Putz- und Pflanzaktion bin ich zum Markt gefahren, habe frische Kräuter besorgt und einen kleinen Kräutergarten angelegt, der in dieser rustikalen Holzkiste seinen ganz besonderen Charme hat und man wesentlich länger Freude an den Kräutern habt.

Für einen kleinen Kräutergarten braucht Ihr:

eine Pflanzkiste (alte Holz- oder Weinkisten sehen ganz wundervoll aus)
feste Folie zum Auskleiden der Holzkiste
4–5 Kräuter nach Wahl (z.B. Basilikum, Rosmarin, Oregano, Thymian)
Blumenerde
etwas Rindenmulch (optional)
und schon gehts los:

Die Holzkiste mit der Folie auskleiden und die Erde einfüllen. Wenn Ihr euch für eine Pflanzkiste oder einen Pflanzkübel aus Kunststoff entscheidet, braucht ihr natürlich keine Folie.
Die Kräuter dekorativ anordnen und einpflanzen, ich habe neben einen kleinen Lavendelbäumchen noch Olivenkraut, Thai-Basilikum, scharfen Oregano und Mexikanische Minze gepflanzt. Es sind ganz wundervolle Kräuter für die Grill-Saison.

Scharfer Oregano passt z. B. ganz hervorragend zu Grillfleisch.

Kleine Frühkartoffeln waschen, mehrmals einstecken und mit Olivenkraut etwas Olivenöl und Meersalz mischen und in eine Auflaufform oder Grillschale geben und für ca. 15 Minuten im heißen Backofen bei 200 Grad oder auf dem Grill backen und mehrmals umdrehen. Dazu einen Kräuter-Dipp reichen und den Frühling genießen!

Frische Minze geht doch immer! Ob frisch als Tee aufgebrüht, um den Aperitif zu garnieren oder oder oder

Nach Lust und Laune mit Rindenmulch, weiße Steinen oder Terracottasplitt auffüllen, kleine Kräuterstecker oder Schilder zu den Kräutern stecken.

Die Kräuterkiste an ein halbschattiges Plätzchen stellen, regelmäßig gießen und sich nach Lust und Laune daran bedienen und erfreuen.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Pflanzen und ein tolles (vielleicht) langes Wochenende!

Bis bald,
eure Sabsi

Urban Jungel Style mit den Lieblingskräutern in der Küche

Die Küche ist momentan mein Lieblingsplatz in der ganzen Wohnung, hier wird gekocht, gelacht, gegessen und gechillt… Das Leben findet bei uns sprichwörtlich in der Küche statt. Zum Sommer hin wird die Dekoration dann ein wenig minimalistischer, dafür eignet sich der aktuell angesagte Urban Jungel Style perfekt.

Leuchtendes Grün zaubert eine tolle Stimmung in den Räumen. Mit frischen Sommerblumen, Zimmerpflanzen aller Art und frischen Kräutern lässt sich der Dschungel Style auch perfekt in der Küche integrieren.

Warum dann nicht das „Schöne“ mit dem „Nützlichen“ verbinden! Frische Kräuter gehen immer und werten nicht nur jedes Essen auf, sondern sind zudem ein toller Blickfang in der Küche. In unterschiedlichen Gefäßen, kleinen Pflanzkästen oder einem Minigewächshaus könnt Ihr eure Lieblings- kräuter richtig in Szene setzten. Accessiores, wie z.B. Kissen in unter-schiedlichen Grüntönen, kleine goldene Akzente durch eine schöne Schale auf dem Küchentisch unterstreichen den Dschungelstyle und mit kleinen Sukkulenten erreicht Ihr ein ganz harmonisches Gesamtbild und zaubert euch ein kleines Paradies.

Bei den Kräutern gibt es keine Regel, stellt einfach eure Lieblingskräuter, die Ihr auch regelmäßig verwendet in die Küche. Das beste Angebot an vielen unterschiedlichen Kräutern findet Ihr auf dem Wochenmarkt. Sie sind wesentlich robuster und nicht wie die Supermarktkräuter, schon nach einer Woche verwelkt, sondern sie lassen sich auch wunderbar vermehren. Die Grundausstattung beinhaltet meist klassische Kräuter wie Basilikum, Petersilie, Salbei, Minze und Rosmarin. Dill und Schnittlauch eignen sich eher weniger für die Wohnung und müssen nach draußen. Wer es asiatisch mag, sollte auf Koriander und Thai-Basilikum nicht verzichten. Die französische Küche liebt Kräuter wie Estragon und Kerbel. Wer jetzt Lust auf etwas exotisches hat probiert mal den Ananas-Salbei oder Zitronen-Thymian.

Kräuter eignen sich toll für Pestos, Kräuterbutter und Focaccia mit frischen Rosmarin und Meersalz. Selbstgemachter Pfefferminztee schmeckt herrlich frisch im Sommer – auch als Eistee. Selbstgemachte Joghurt-Dips passen perfekt zur Grillparty. Ihr könnt die Kräuter auch klein hacken und einfrieren oder trocknen.

Rezepte für leckere Pestos findet Ihr hier und hier  Für Kräuterbutter hier und meinen Lieblingstee gibt es hier

Die süssen Pflanztöpfe und Kissen habe ich bei Depot gekauft.

Wie gefällt euch der neue Urban Jungel Trend?

Bis bald,
eure Sabsi