Müsli des Monats – weizenfreies Knuspermüsli

Sich weizenfrei zu ernähren, ist momentan absoluter Trend! Ob dieses Ernährungsform gesund ist und für wenn sie geeignet ist, möchte ich jetzt hier nicht vertiefen. Wer sich wie – aus welchen Gründen – ernährt, sollte jedem selbst überlassen sein. Ich steht total auf Müsli und eine weizenfreie Variante in Form eines Knuspermüslis komplett aus Nüssen und Samen hatte ich euch schon einmal hier vorgestellt. Man kann Weizenpops, Hafer-flocken, Cornflakes natürlich auch super durch Quinoa und Amarant ersetzten und gepimpt mit Nüssen, Samen und fruchtigem Trockenobst nach seinen Vorlieben, erhält man ein leckeres weizenfreies Müsli. Dieses Knuspermüsli macht sich auch super in Smoothiebowls. Einfach einen Löffel über eure Bowl gestreut und schon könnt Ihr los knuspern.

Ihr könnt das Knuspermüsli ganz einfach im Backofen auf Vorrat zubereiten oder portionsweise frisch in der Pfanne rösten. Da ich mein Müsli immer auf Vorrat zubereite bekommt Ihr heute die Backofenvariante von mir:

Müsli des Monats - weizenfreies Knuspermüsli
(für ca. 750 g Knuspermüsli)

100 g gepoppter Quinoa
2-3 El Agavensirup oder Honig (je nachdem wie süß es sein soll) 

100 g Haselnüsse
100 g Mandeln
100 g goldener Leinsamen
100 g Sonnenblumenkerne
150 g Cranberries

Außerdem: 
Ein Backblech und Backpapier

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen.
Backblech mit Backpapier auslegen.

Haselnüsse , Mandeln, Leinsamen und Sonnenblumenkerne mischen und auf
dem Backblech verteilen. Wer möchte kann die Nüsse grob hacken, ich mag 
sie lieber ganz. Die Mischung im Backofen ca. 10 - 15 Minuten knusprig rösten
bis die Nüsse duften. Die Mischung dabei mehrmals wenden, dass sie nicht
verbrennt. 
Mit Agavensirup oder Honig beträufeln und die Cranberries und den ge-
poppten Quinoa untermischen. Die Müslimischung mit zwei Pfannen-
wendern gründlich vermischen, bis alles mit dem Agavensirup oder Honig
überzogen ist. 

Vollständig auskühlen lassen und in einem luftdichtem 
Vorratsglas aufbewahren. 

Übrigens, noch mehr Müsli-Ideen findet Ihr hier
 
Bis bald,
eure Sabsi

(Buchvorstellung) Müsli & Granola – und ein aromatisches Chai-Porridge für alle Frühstücksmenschen oder die, die es werden wollen…

Ein warmes Frühstück im Winter ist für mich so unumgänglich wie meine 
Kuschelbettwäsche. Ohne die geht aktuell einfach gar nichts. 
Wobei ich mein Porridge ja lieber kalt mag, aber das spielt auch keine Rolle, 
den das aromatische Chai-Porridge könnt Ihr sowohl warm als auch kalt ge-
nießen. Die Langschläfer unter euch (mich eingeschlossen) bereiten es schon
am Vorabend vor und lassen es über Nacht im Kühlschrank quellen. Die Früh
aufsteher kochen sich morgens einfach eine Tasse heiße Milch und rühren 
das Porridge Pulver in die Milch, dazu noch etwas frisches Obst und ein paar
Nüsse und schon seit Ihr Startklar für den Tag! 
Das tolle Rezept habe ich aus dem Buch:

Müsli & Granola 
Müsli & Granola
Povermüsli, Overnight Oats, Knusperriegel und mehr 
von Tanja Dusy
EMF Verlag
ISBN: 978-3-86355-575-7

"Mit diesen abwechslungsreichen Rezepten gelingt der perfekt Powerstart in 
den Tag. Egal, ob Knusper-Granola oder cremiges Porridge - die kleinen Mahl-
zeiten halten fit und gesund und schmecken noch dazu fantastisch! Randvoll
mit 40 warmen und kalten Rezepten rund um Müsli und Co. Fürs Frühstück
zu Hause oder unterwegs. Vom klassischen Birchermüsli bis hin zu geback-
enem Granola, Overnight Oats, Porridge und Müsliriegel"
Müsli & Granola MÜsli & Granola
Ich liebe selbstgemachtes Müsli und das Buch steckt voller ab-
wechslungsreicher Rezepte und enthält nicht nur süße Müslimischungen.
Wie wäre es z.B. mit einem herzhaften Gemüse-Porridge, mal ein anderes
Mittagessen. Und wer keine Lust auf die Frühstückstulle hat, sollte mal die
Bananabread-Bars probieren, die machen sich super als Pausenbrotersatz.
Das Buch ist in 3 Kapiteln "Einfach & Cool", "Mal warm", oder "to go" unter-
teil. Vorab gibt es eine Einführung, der Basis, wo sämtliche Getreideflocken, 
Nüsse und Kerne sowie Fette und verschiedene Trockenfrüchte, die sich 
super für´s Müsli eignen erklärt sind.

Durch die klar gegliederten und strukturierten Rezepte, die sich über eine 
Doppelseite erstrecken - eine für´s Rezept und eine für´s Foto, können selbst
Anfänger direkt los legen und sich Ihr Knuspermüsli zaubern. Jedes Rezept 
ist zudem mit wertvollen Tipps, die zum Austauschen und Experimentieren 
verleihen, versehen. Aber das ist noch nicht alles, Ihr findet nicht nur die 
Zubereitung des Müsli´s sondern auch viele Ideen wie Ihr euer Müsli morgens
mit frischen Früchten, Milch oder Joghurt zubereiten und genießen könnt. 
Müsöi & Granola Müsli & Granola 
Ich habe direkt das Chai-Porridge ausprobiert und es anschließend in einem
hübschen Glas weihnachtlich verpackt. Eine tolle Geschenkidee für jeden 
Müsliliebhaber!
Chai Porridge
Chai Porridge

Chai-Porridge
(für ca. 10 Portionen)

300 g Reisflocken
200 Kleinblatt-Haferflocken (zarte Haferflocken)
100 g Cashewkerne
50 g Kokosflocken
1 1/2 TL Zimtpulver
1 TL Ingwerpulver
1/2 TL gemahlener Kardamom
1/4 TL gemahlene Gewürznelken

Zubereitung: 
Alle Zutaten mischen und - am besten portionsweise - im Blitzhacker oder
in der Küchenmaschine fein mahlen. Das Chai-Porridgepulver anschließend
in ein verschließbares Glas füllen und an einem kühlen dunklen Ort aufbe-
wahren.

So schmeckt´s morgens: 
Für eine Frühstücksportion 250 ml Milch aufkochen. 1 Portion Chai-Brei-
pulver (ca. 70 g) dazugeben und gut verrühren, dann zugedeckt ca. 10 Min-
uten bei kleiner Hitze quellen lassen. Inzwischen eine Banane in Scheiben
schneiden und 20 g Pekannüsse grob hacken. Fertigen Brei in eine Schale
füllen, Bananenscheiben daraufgeben und alles mit den gehackten Pekan-
nüssen, 1 EL Kokosspäne und 2 EL Granatapfelkernen bestreuen. 
Nach Wunsch mit Honig beträufeln.  
Chai Porridge
Für mich ein tolles Buch, was eine wunderbare Fülle an abwechslungsreichen
Rezepten - die einem auch durch´s Jahr begleiten - enthält. Egal ob Früh-
stücksmensch oder Langschläfer, bei den vielen Rezepten und noch mehr 
Inspirationen, kann keiner wiederstehen. 

Probiert es unbedingt aus und lasst es euch schmecken! 

Bis bald, 
eure Sabsi