Frühstücksglück mit Joghurtwaffeln und Sommerbeeren – und ab sofort wird auf der Baustelle geschlafen…

Heute habe ich ein einfaches aber sehr leckeres Rezept für Joghurtwaffeln für euch. Sie schmecken zum Frühstück, zum Nachmittagskaffee oder auch einfach zwischendurch 😉 probiert Sie unbedingt aus, mit frischen Sommerbeeren oder im Herbst mit gerösteten Pflaumen sind sie ein Traum und sie schmecken auch kalt und nach Stunden noch ganz wunderbar!

Geplant war für dieses Wochenende eigentlich ein Kurstrip nach München. Hach, wie sehr ich München liebe! Da es nicht geklappt hat, wird hier spannenderweise renoviert! Ich bin eher semi-begeistert, freue mich aber auf das Endergebnis… später, wenn das Bett da ist und restliche Möbel etc. gefunden sind, bis dahin wird auf einer Baustelle geschlafen!

Wie romantisch 😉

 

Wir haben uns für ein Boxspringbett entschieden. Ich habe dem Göttergatten endlich zu einem Boxspringbett überreden können und das Schlafzimmer wird ganz schlicht in weiß/grau gehalten, der Kleiderschrank wird gegen ein Ankleidezimmer ersetzt und es gibt reichlich Platz für Deko die das schlichte graue Bett unterstreichen soll. Ein paar Goldakzente werden toll dazu passen und das schlichte Design etwas aufwerten. Ich bin auf der Suche nach schöne schlichte aber stylische Bildern, einer Deckenlampe (finde ich mega schwierig) und eventuell einem weißen Sideboard und dem trendigen Poufs und ganz wichtig, kleine Beistelltische – ich kann die Nachtschränkchen nicht mehr sehe – es soll alles luftig leicht, aber nicht zu clean mit den weiß/grauen Wänden. Habt Ihr Tipps? Immer her damit, ich brauche Inspirationen!

Joghurtwaffeln mit Sommerbeeren
(für ca. 20-24 Waffeln)

375 g Butter
375 g Mehl
75 g Speisestärke
2 TL Backpulver
300 g Zucker
2 EL Vanillezucker
6 Eier
250 g Joghurt

Zubereitung:
Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und sieben.
Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, die Eier anschließend einzeln unterrühren. Den Joghurt abwechselnd mit der Mehlmischung unterheben und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Das Waffeleisen vorheizen und leicht fetten. Den Teig nacheinander zu goldgelben Waffeln backen und mit Puderzucker, Joghurt, Sahne, frischen Sommerbeeren oder gerösteten Pflaumen genießen.

Die Waffeln schmecken auch ganz wunderbar zum Frühstück mit Quark und Marmelade bestrichen oder mit herzhaften Bacon und Rührei serviert. Probiert es aus und lasst es euch schmecken.

Übrigens, ihr könnt die Waffeln ganz easy einfrieren und nach Bedarf einfach im Toaster aufbacken. Herrlich, wie frisch gebacken! Da lohnt sich direkt Vorrat anzulegen.

Das München-Wochenende wird auf nächstes Jahr verschoben, die Waffeln liegen bereit und die Baustelle kann starten.

 

Habt ein entspanntes Wochenende, ich bin dann mal auf der Baustelle 😉

Bis bald,
eure Sabsi

Frühstücken wie in New York – Und die ersten Weihnachtsideen mit dem Buch New York Christmas Baking

Habt Ihr auch das Vergnügen ein gaaanz langes Wochenende zu genießen?

Dann genießt es doch einmal bei ausgedehnten späten Frühstück oder Brunch mit dem Liebsten oder euren Freunden bei fluffigen Bananen Waffeln wahlweise mit krossem Speck, viel Ahornsirup und einer großen Tasse Kaffee, ganz wie in einer New Yorker Coffee Bar.

Bevor ich euch aber das Rezept verrate, möchte ich auch das wundervolle Buch „New York Christmas Baking“ von Lisa Nierschlag und Lars Wentrup, aus dem das Rezept stammt, vorstellen! Kennt Ihr das Buch New York Christmas, welches 2015 so große Begeisterung ausgelöst hat, dass es kurz nach Erscheinen direkt ausverkauft war? Dann werdet Ihr auch dieses Buch lieben!

New York Christmas Baking
von Lisa Nierschlag, Lars Wentrup, Julia Cawley
Hölker Verlag
ISBN: 978-3-88117-154-0

Inhalt:

Sweet Christmas Cookies: Whoopie Pies, Snickerdoodles & Co
Holiday Cakes: Pies, Cupcakes & Co
Christmas Breakfast: Bread, Muffins, Buns
Geschichten

Das Buch:

Zur Weihnachtszeit nach New York ist traumhaft und sicherlich eine unbeschreibliche Reise, die auch auf meiner ToDo Liste steht!

Und genau das vermittelt einem das Buch! Schon auf dem ersten Seiten wird man eingefangen und verzaubert von einer wundervollen (Vor-)weihnacht-lichen Stimmung und möchte am liebsten direkt nach Big Appel!

Das Buch in edlen dunklem Blau mit geprägter goldener Schrift enthält einen tollen Mix aus wundervoll winterlichen Bildern von New York und tollen Rezepten die einem die Weihnachtszeit versüßen. Es ist aber viel zu schön,  um nur daraus süße Cookies, Christmas Cupcakes oder einen saftigen Coffee Cake mit Cranberry Frosting zu backen, sondern eignet sich ganz wunderbar um darin zu schmökern und die wundervollen Bilder und Weihnachts-geschichten zu genießen.

 

Die Rezepte:

Sind unterteilt in „Sweet Christmas Cookies“, „Holiday Cakes“ und „Christmas Breakfast“ und erstrecken sich jeweils auf einer Doppelseite wobei eine Seite für das Rezept und eine für das entsprechende Backwerk vorgesehen ist. Das Buch enthält eine bunte Mischung aus 40 teils klassischen und teils ausgefallenen amerikanischen Rezepten, die jeweils mit kleinen Anekdoten, Tipps zum Backwerk oder Inspirationen versehen sind.

Fazit:

Für mich ein weiteres gelungenes Backbuch von dem Trio, welches sich – durch die edle Aufmachung – ganz wunderbar in die Weihnachtsdekoration integrieren lässt und in dem es sich ganz wundervoll schmökern lässt,  während man auf das Backwerk im Backofen wartet. Somit sollte es auf jeden Fall griffbereit in der Küche seinen Platz haben!

Und zum Abschluss gibt es noch das Rezept für die Banana Pecan Waffles, den Teig dafür könnt Ihr ganz entspannt schon am Vorabend zubereiten und im Kühlschrank über Nacht gehen lassen und morgens länger schlafen 😉

Banana Pecan Waffles:
(für ca. 8 dicke Waffeln)

250 g Mehl
2 EL gemahlene Pekannüsse (alternativ gemahlene Mandeln)
2 EL brauner Zucker
1 1/2 TL Trockenhefe
1/2 TL Salz
1/2 TL Zimt
330 ml Buttermilch
50 g Butter, zerlassen
1 EL Honig
2 TL Vanilleextrakt
2 Eier, getrennt
1 sehr reife Banane, püriert

Für das Topping:
2-3 Bananen
ca. 80 g Pekannüsse
Ahornsirup

Außerdem:
Fett für das Waffeleisen

Zubereitung:
Für den Teig das Mehl mit Pekannüssen, Zucker, Hefe, Salz und Zimt in einer Schüssel geben und gründlich vermischen. Die Buttermilch mit Butter, Honig und Vanilleextrakt verrühren und zum Mehl geben. Alles gründlich ver-mengen.

Den Teig abgedeckt über Nacht im Kühlschrank oder 2 Std. an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Eiweiße steif schlagen und beiseitestellen. Die Eigelbe mit der Banane verquirlen und zum Teig geben. Die Eiweiße vorsichtig unterheben. Den Teig im heißen, gefetteten Waffeleisen backen. Die Bananen in Scheiben schneiden und die Pekannüsse nach Belieben in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die Waffeln mit Pekannnüssen und Bananenscheiben belegen und mit Ahornsirup beträufelt servieren.

Lasst es euch schmecken! Übrigens, ob Ihr es glaubt oder nicht, dazu schmeckt kross gebratener Bacon ganz wunderbar, mmmhhh!

Übrigens gibt es von den Autoren dieses Jahr noch ein weiteres tolles Weihnachtsbuch! Schaut euch auch mal „White Chrstimas“ an. Ich kann es euch ebenfalls sehr empfehlen!

Die Bücher findet Ihr Hier: 
New York Christmas Baking HIER
White Christmas HIER
New York Christmas HIER
Bis bald,
eure Sabsi