(Buchvorstellung) Samstagabend – 60 Rezepte für die schönsten Abende daheim und ein feuriges Texas-Chili mit Lagerbier zum genießen

Party machen – durch die Clubs ziehen war gestern – gutes Essen, Freunde treffen und zu Hause einen wundervollen Abend genießen, ist heute angesagt. Eine spontane Party, dazu leckere Snacks, coole Drinks und tolle Gespräche bis in die Nacht anstelle von Schlange stehen in überfüllten Restaurants und Clubs…

Samstagabend
Snacks und Drinks zum Teilen – oder auch nicht
Kate McMillian
Callwey Verlag
ISBN: 978-3-7667-2349-9

„Beim Public Viewing in die Schlange stellen? Im überfüllten Restaurant auf sein Essen warten? Im brüllend lauten Club sich ins Ohr schreien? Nein – wir bleiben zu Hause und laden Freunde ein. Spieleabend, Game of Thrones-Sstaffelfinal oder Weltmeisterschaft – am schönsten ist es daheim mit der Familie und den besten Freunden, Snacks und Drinks, die sich gut vorbereiten lassen, sind perfekt für die gemütlichen Stunden auf dem Sofa. Das ist lagom! Kalorien werden morgen wieder gezählt, heute freuen sich alle über leckere Dips, hausgemachte Tacos, Shrimps im Speckmantel, Tuna Crisps, Tandoori-Hühnerspieße oder Ofenkartoffeln, dazu Margaritas oder Ingwerlimonade – wer bitte will da noch vor die Tür?“

Zu Hause bleiben ist das neue Ausgehen!

Die Autorin Kate McMillan arbeitet als Caterer und Kochbuchlehrerin. Sie hat bisher schon mehrerer Kochbücher verfasst und war als Event-Planerin für die Zeitschriften Vogue und Glamour tätig. Mit diesem Buch setzt Sie einen wundervollen Trend: Zu Hause bleiben ist das neue Ausgehen!

Zum Aufwärmen werden grandiose Knabbereiendie einfach süchtig machengereicht. Überrascht eure Gäste z.b. mit Ahorn-Schinken-Popcorn oder einem genialen Party-Snack-Mix.

Anschließend geht es mit Fingerfood in Form von Chicken Wings, einem großen Teller Nachos mit Salsa und saurer Sahne oder Ofenkartoffeln mit leckeren Toppings weiter, dazu wird eine Blutorangen-Margarita, ein Mojito mit frischer Minze oder ein kühles Bier gereicht.

Üppig belegte Fladenbrote und tolle Gespräche sind der neueste Party-Trend!

Anstatt Pizza beim Lieferservice zu bestellen, gibt es Fladenbrote, die üppig belegt mit Wurst und karamellisierten Zwiebeln oder mit Rosenkohl, Speck und Mozzarella, in handliche Stücke geschnitten und auf rustikalen Holz-brettchen serviert werden. Jeder kann sich frei nach Lust und Laune an den verschiedensten Köstlichkeiten und in Krügen servierten Drinks bedienen. Es braucht weder eine große Tafel noch opulente Tischdekoration. Einfach ein paar Teller, Gabeln und reichlich Servietten dazu reichen. In diesem Buch geht es um wundervolle Gerichte, die sich hervorragend vorbereiten lassen und somit genug Zeit schaffen, um den Abend selbst ganz entspannten mit seinen Gästen zu genießen.

Die Rezepte sind klar strukturiert und in Zutaten und Zubereitung unterteilt. Jedes Gericht wird ergänzt durch Tipps und weiteren kreativen Ideen. Für die Vegetarier gibt es z. B. auch fleischlose Alternativen.

Neben wundervollen Rezepten, die einfach und verständlich erklärt sind, bestechen auch die tollen Fotos von Lauren Burke – welche als renommierte Food- und Lifestyle-Fotografin in San Francisco arbeitet – und die einzelnen Gerichte perfekt in Szene gesetzt hat.

Dieses Buch

Lässt einem schon beim Durchblättern, das Wasser im Mund zusammen-laufen, man möchte am liebsten täglich seinen Samstagabend zelebrieren und einen wundervollen Abend mit Freunden genießen.

Eine absolute Kaufempfehlung von mir. Ihr werdet es lieben, ganz bestimmt!

Feuriges Texas-Chili ohne Bohnen aber mit Lagerbier…

Ich habe mich für das Texas-Chili mit Lagerbier entschieden, es lässt sich super vorbereiten und schmeckt mit jeden Tag besser, zudem kann es nach Belieben mit saurer Sahne, frischen Jalapeno-Schoten, roten Zwiebeln und geriebenen Chedder Käse und Maisfladen verfeinert werden.

Texas-Chilli
(Für 8 Personen)

2 TL ganzen Kreuzkümmel
30 g scharfes Chilipulver
1 EL spanisches geräuchertes Paprikapulver
2 TL getrockneter Oregano
2 kg Rindfleisch aus der Schulter (alternativ Rindergulasch)
grobkörniges Salz und frisch gemahlenen Pfeffer
3 EL Olivenöl
1 große Zwiebel
1 Jalapeno-Schote, entkernt und gehackt
1 große rote Paprikaschoten, entkernt und gehackt
4 Knoblauchzehen, gehackt
1 Flasche (375 ml) Lager-Bier
250 ml Rinderbrühe oder Wasser
2 EL gelbes Maismehl

Als Topping:
geriebener Cheddar-Käse
gehackte rote Zwiebel
saure Sahne
klein gehackte Jalapeno-Schoten

Zubereitung:

Grillpfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Kreuzkümmel zufügen und etwa 1 Minute unter häufigem Rühren rösten, auch wenn es raucht. In einem Mörser geben und zerstoßen (oder in einer Gewürzmühle mahlen). In eine Schüssel geben und Chilipulver, Paprikapulver und Oregano gut vermengen. Beiseitestellen.

Rindfleisch in 1 cm große Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. In einer gusseisernen Pfanne (oder einer mit schweren Boden) 3 Esslöffel des Öls erwärmen. Rindfleisch-Würfel portionsweise je etwa5 Minuten braun anbraten und danach auf einen Teller legen.

Den restlichen Esslöffel Öl in den Topf geben, Zwiebeln, Jalapeno, rote Paprika und Knoblauch zufügen und auf mittlerer Hitze reduzieren. Zugedeckt unter gelegentlichem Rühren etwa 5 Minuten weich kochen. Deckel abnehmen, Gewürzmischung zugeben und 30 Sekunden stetig rühren. Bier und Brühe unterrühren. Fleisch zurück in den Topf geben, zugedeckt und bei schwacher Hitze 1 1/22 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch gabelzart ist.

Chili vom Herd nehmen und 5 Minuten ruhen lassen. Jegliches Fett von der Oberfläche abschöpfen. Topf wieder bei mittlerer Hitze auf den Herd stellen und alles zum Köcheln bringen. 125 ml der Kochflüssigkeit in einer kleinen Schüssel mit Maismehl verquirlen, in den Topf gießen und das Chili etwa 1 Minute unter Rühren eindicken lassen.

Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen. Chili in vorgewärmte Schüsseln servieren. Cheddar, Zwiebeln, saure Sahne und Jalapenos separat in kleinen Schüsseln bereitstellen.

Lasst es euch schmecken!

Bis bald,
eure Sabsi


Buchvorstellung: Das wird dein Tag – und ein köstliches Vanille-Walnuss Overnight Oat für die Langschläfer unter euch

Bei diesem grauen Wetter heute, habe ich einen ganz besonderen Buchtipp für euch! Ein Buch voller Wohlfühlrezepte um perfekt in den Tag zu starten. Die Münsteranerin und Bloggerin Kerstin mit ihrem Blog Waldsinnig – die genauso gern wie ich – über den Wochenmarkt schlendert, hat ein Buch voller leckerer Frühstücksrezepte und Inspirationen herausgebracht um euch den Alltag zu versüßen.

Seid ihr eigentlich eher der Typ: „ich-nehme-mir-Zeit-fürs-Frühstück“ oder: „ich-frühstücke-nur-am-Wochenende“?

Das wird dein Tag
Wohlfühlrezepte für ein perfektes Frühstück
von Kerstin Niehoff
Hölker Verlag
ISBN: 9783881171625
(Erscheint ab 01.März 2018)

„Was gibt es Schöneres, als morgens bei einer duftenden Tasse Kaffee und einer Schüssel Lieblingsmüsli langsam wach zu werden? Ich liebe Frühstück und nehme mir gern ein bisschen Zeit dafür. Denn für mich bestimmt der Morgen die Richtung des Tages.“

Inhalt:

Deine Morgenroutine
Deine Checkliste für einen entspannten Start in den Tag
Gute Zutaten für ein gutes Frühstück
Dein Morgen im Alltag
Dein Morgen am Wochenende
Dein Morgen zu Zweit
Deine Basics zum Frühstück

Bei uns wird eigentlich nur am Wochenende gemeinsam gefrühstückt und unter der Woche gibt es neben der Tasse Kaffee höchstens einen schnellen Smoothie. Das eigentlich Frühstück, wird frühestens in der Arbeit gegessen. Dabei ist das Frühstück der perfekte Start in den Tag! Wie die Autorin selbst schreibt: „mit einer Tasse Kaffee und einem Müsli, langsam wach werden und entspannt in den Tag starten“! Dafür reicht es meist, einfach nur 30 Minuten früher aufzustehen, und sich etwas Zeit für sich selbst zu nehmen. Und genau das lebt Kerstin Niehoff selbst jeden Tag. Sie genießt ihre „Morgenroutine“ in vollen Zügen, fernab vom stressigen „ausdemBettfallenunterdieDuschespringenundzurarbeithetzen“

Aber in diesem Buch dreht sich nicht alles nur ums Frühstück und um leckere Rezepte, sondern vielmehr um das morgendliche Ritual und der Genuss der dahintersteckt. Der Alltag ist schon stressig genug, von uns wird in der heutigen Zeit immer mehr verlang und gefordert. Wir verbringen nicht nur 8 Stunden in der Firma und gehen dann nach Hause, sondern leisten darüber hinaus meist viel mehr. Da ist es ganz wunderbar, schon morgens kleine Rituale zu genießen und entspannt in den Tag zu starten. Ob es das morgendliche Zeitung lesen und dabei entspannt zwei Tassen Kaffee trinken ist, oder lieber eine Runde Sport mit anschließender Frühstücksbowl ist – so startet jeder ganz individuell in den Tag und genießt die Ruhe vor dem Sturm. Am Wochenende dagegen kann es gar nicht gemütlich genug werden. Ob es das Frühstück zu zweit (im Bett) oder ein netter Brunch mit der Familie oder den Freunden sein darf – entscheidet jeder selbst. Die passenden Rezepte wie z.B. Frühstückswaffeln oder der Stramme Max mit diesem wunderbaren Tomaten-Chutney (das Rezept müsst ihr probieren, es ist zum niederknien lecker!), findet ihr im Buch und eins ist sicher, die Rezepte verzaubern jedem.

Für mich ein Buch, für das es sich lohnt aufzustehen! Was einem aus seinem morgendlichen Alltagstrott herausholt, viele neue Inspirationen liefert und gespickt voller wundervollen Fotos, und leckeren Rezepten, so richtig Lust aufs Frühstück macht!

Das Buch gibt es ab dem 01. März zu kaufen und ist jetzt schon vorbestellbar.

Und da der Stramme Max schneller aufgegessen war, als dass ich das Frühstück hätte fotografieren können, gibt es heute das Rezept für die Vanille-Walnuss-Overnights für die Langschläfer unter uns 😉

Vanille-Walnuss-Overnights

1 EL Walnüsse + einige gehackte Nüsse zum Bestreuen
5 EL Haferflocken
1 TL Leinsamen
1 Msp. gemahlene Vanille
ca. 120 ml Milch, Getreide- oder Nussmilch
Ahornsirup, Agavendicksaft. Rohrzucker oder ein anderes
Süssungsmittel nach Belieben
1/2 Apfel

Zubereitung:
Die Walnüsse hacken und mit Haferflocken, Leinsamen und Vanille vermengen.

Die Mischung in ein Glas mit Schraubverschluss geben und mit der Milch auffüllen, sodass alles gut bedeckt ist. Die Haferflocken und die Leinsamen ziehen über Nacht sehr viel Flüssigkeit, deshalb ruhig etwas mehr Milch zugießen.

Nach Belieben süßen. Das Glas verschließen und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Am nächsten Morgen den Apfel raspeln oder klein schneiden und zusammen mit den gehackten Walnüssen über die Overnight Oats geben.

Übrigens schmeckt das Overnight Oat auch frisch gekocht als Porridge ganz wunderbar. Als Seelenfutter für die graue Jahreszeit…

Lasst es euch schmecken!

Bis bald,
eure Sabsi