Food: Haferflocken-Cookies die perfekten Energie Booster für den perfekten Flow…

Es gibt Aufgaben und Pflichten, die gehen einem spielend von der Hand und dann gibt es genau diese einen so ungeliebten Dinge, die man viel lieber vor sich herschiebt: Keller ausmisten, sich von alten Büchern – die man sowieso nie wieder lesen wird – trennen oder die bekannte Krimskrams Schublade, die jeder hat, aber niemand braucht! Fenster putzen gehört für mich persönlich mit zu den unbeliebtesten Dingen die kein Mensch braucht – im nächsten Leben habe ich einen eigenen Fensterputzer, einen Butler und die Wäsche, die sich von alleine bügelt 😉 gibt es eigentlich noch etwas Schlimmeres als Fenster putzen oder bügeln?

Momentan nehme ich noch das Wetter als Ausrede, um keine Fenster zu putzen nur fürs Bügeln fällt mir gerade nichts ein. Dafür habe ich vergangenes Wochenende das geliebte Bücherregal samt Fotoalben sowie diverse Schubladen aussortiert. Es kostet zu Anfang vielleicht etwas Überwindung, sich den ungeliebten Dingen zu stellen, endet dann aber meist in einem absolutem Flow voller positiver Energie, und unendlichen Glücksgefühlen. Die Dinge angepackt und erledigt zu haben. Ich war so voller Elan, dass ich fast mit dem Fensterputzen angefangen hätte – aber nur fast!

Anstelle die Fenster zu putzen, habe ich lieber Cookies gebacken – macht eh mehr Spaß und sie eignen sich auch als perfekte Energie Booster oder als Nervennahrung 😉

Die Cookies sind randvoll mit guten Zutaten und kommen völlig ohne Mehl aus – sind außen knusprig und innen schön saftig – und eignen sich wunderbar als Snack, Frühstückersatz, Nervennahrung zu jeder Tageszeit und können auch gern zu Valentinstag verschenkt werden… Aber Vorsicht, sie haben absolutes Suchtpotential!

Haferflocken-Cookies
(für ca. 12-15 Stück)

150 g Haferflocken
100 g gemahlene Mandeln
50 g Rohrzucker
1 TL Zimt
130 g Butter (geschmolzen)
2 Äpfel (fein gerieben)
75 g gehackte Mandeln
100 g getrocknete Cranberrys

Zubereitung:

Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und zum Abkühlen beiseite stellen. Die Haferflocken fein mahlen, die Cranberrys grob hacken.

Haferflocken, gemahlene Mandeln, Cranberrys, Rohrzucker und Zimt in eine Schüssel füllen und vermengen. Die Äpfel fein reiben und unterrühren. Die geschmolzene Butter zufügen und zu einem Teig vermengen. Zuletzt die gehackten Mandeln unterrühren und den Teig kurz ruhen lassen.

Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Jeweils einen gehäuften Esslöffel Teig auf das Backblech setzten (ein Eis Portionierer eignet sich sehr gut, um gleichmäßige Halbkugeln zu bekomme). Den Teig mithilfe einer Gabel etwas flachdrücken. Die Cookies anschließend im Backofen für ca. 20–25 Minuten goldbraun backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Anschießend im Vorratsglas aufbewahren.

Als Nächstes steht nach wie vor der Keller auf der To Do Liste – ich suche ja immer noch das perfekte Ordnungssystem, um dem automatisch entstehenden Chaos keine Chance zu geben.

Eure Sabsi

Happy Monday – Saftige Frühstücksmuffins ohne Mehl

Heute habe ich aus der Reihe wir backen ganz ohne Mehl aromatische Frühstücksmuffins für Euch! Absolut saftig, aromatisch und super fluffige Muffins mit einer knusprigen Mandel-Zuckerkruste sind das pure Sonntagsglück, versüßen Euch den grässlichen Montag oder Dienstag oder oder oder 😉

Übrigens, eignen sie sich auch ganz wunderbar um die Liebsten mit einem wundervollen Sonntagsfrühstück im Bett zu überraschen. Der Teig ist ganz schnell zusammen gerührt und ebenso schnell sind sie gebacken. Es ist pure Glückseligkeit in einen warmen und saftigen Muffin zu beißen und in den Tag zu starten, egal welches Schmuddelwetter vor der Tür herrscht!

Ohne Mehl zu backen ist einfacher, als man denkt. Haferflocken eigenen sich sehr gut dazu um normales Weizenmehl zu ersetzten. Fein gemahlen können die Haferflocken 1 zu 1 gegen Mehl ausgetauscht werden. Ebenso eigenen sich gemahlene Mandeln, sie geben dem Teig eine wundervolle Textur.

So, genug geschnackt, ran an die Muffinform. Übrigens, ich hatte keine Papierförmchen mehr im Haus und habe kurzerhand aus Backpapier tolle Muffintulpen gebastelt. Für vier Muffintuplen einfach einen Bogen Backpapier in vier gleichgroße Teile schneiden und diese anschließend zu einem Dreieck falten, auseinander falten und mit der anderen Seite erneut zusammenfalten. Anschließend mithilfe von einem kleinen Schnapsglas in die Muffinform drücken und die Spitzen etwas hochziehen so das sich das Papier in Falten um das Glas legt. Fertig ist die Muffintulpe. Ein tolles Tutorial findet Ihr z.B. HIER

Saftige Frühstücksmuffins mit Haferflocken und Orangen
(für 8-10 Muffins)

185 g Haferflocken (z.B. von Kölln Flocken)
70 g gemahlene Mandeln
3 TL Backpulver
120 g Zucker
2 Eier
Saft und Schale von einer Bio Orange
2 Bio Orangen
1/4 TL Meersalz
150 ml Milch
120 g Butter

50 g Mandelblätter
1-2 EL Rohrzucker

Ausserdem:
Muffinform und Papierförmchen

Zubereitung:

Haferflocken in einem Mixer fein mahlen und zusammen mit den gemahlenen Mandeln, Zucker, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermischen und beiseite stellen.

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und das Muffinbackblech mit Papierförmchen oder selbstgebastelten Muffintulpen auslegen.

Butter in einem kleinen Topf schmelzen und zum Abkühlen beiseite stellen. Die Milch lauwarm erhitzen und beiseite stellen.

Die Eier in einer Schüssel mit der Gabel verquirlen. Milch und geschmolzene Butter unter Rühren zugeben.

Orangen heiß waschen und trocken reiben. Von einer Orange die Schale abreiben (mit einer feinen Raspel oder einem Zestenreißer) und anschließend halbieren und den Saft auspressen. Die anderen beiden Orangen filetieren. Dazu mit einem scharfen Messer die Orange schälen: zuerst die beiden Kappen oben und unten abschneidet und die Schale anschließend vom Fruchtfleisch schneiden. Das Messer dabei leicht rund führen. Nun die Filets zwischen den Trennhäuten herausschneiden. Die Orangenfilets anschließend klein schneiden und zusammen mit dem Saft und den Orangenzesten zur Eier-Milch Mischung geben.

Die Haferflocken-Mandelmischung zufügen und mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen und mit Mandelblättchen und Rohrzucker bestreuen.

Auf mittlerer Schiene ca. 20–25 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen.

Dieser Duft der sich in der ganzen Küche verbreitet einfach himmlisch!
Und dieser Geschmack, aromatisch saftig – einfach unwiderstehlich!
Das pure Kuchenglück – ganz ohne Mehl!

Eure Sabsi