Mandel-Kokos Granola – frisch und euphorisch ins neue Jahr

Die erste Woche im neuen Jahr ist fast vorbei, der Tannenbaum steht auf dem Sperrmüll und die Weihnachtsdekoration ist für die nächsten 330 Tage in den Keller verbannt.

Der Januar ist ein Monat in dem sich alles erst einmal neu sortieren muss, das alte Jahr ist noch nicht ganz abgeschlossen, das neue Jahr ist gerade dabei zu starten… Ich liebes dieses Gefühl des Neubeginns und der Vorfreude, die Zeit in der wir uns immer wieder die guten Neujahrsvorsätze vor den Augen führen ist so voller Energie geladen, dass sie quasi greifbar ist. Jetzt ziehen die ersten Tulpen und Frühjahrsblüher ein, bringen frischen Wind in die sonst so cleanen Räume und Gedanken.

Neben frischen Blumen gibt´s auch das erste Granolarezept des Jahres, welches mit nur zwei Hauptzutaten auskommt. Samtige Mandeln und exotische Kokosnuss ergänzen sich wunderbar und verleihen dem Granola eine fruchtige Leichtigkeit welche ganz hervorragend in den Neubeginn passt. Zudem könnt ihr somit die Reste der Weihnachtsbäckerei aufbrauchen

Kokos-Mandel Granola

350 g zarte Haferflocken (z.B. Kölln Flocken
100 g Mandelstifte
50 g Mandelblättchen
25 g Kokosraspel
50 g Kokoschips
40 g Kokosöl
2 EL Reissirup
1 Prise Meersalz

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

Haferflocken, Mandelstifte und Mandelblättchen sowie die Hälfte der Kokoschips und einer Prise Salz in einer Schüssel mischen.

Das Kokosöl mit dem Reissirup in einem Topf erwärmen und vorsichtig
schmelzen (nicht kochen lassen). Die heiße Flüssigkeit über die Flocken-mischung geben und gründlich verrühren bis alle trockenen Zutaten mit der Kokosmischung überzogen sind.

Die Müslimischung auf dem mit Backpapier belegten Backblech verstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft) ca. 15-20 Minuten knusprig backen, dabei mehrmals umrühren und darauf achten das die Kokoschips nicht zu braun werden.

Das Granola aus dem Backofen nehmen, mit den restlichen Kokoschips und Kokosraspeln mischen und vollständig auskühlen lassen. Anschließend luftdicht in einem Vorratsglas aufbewahren.

Es schmeckt einfach herrlich!

Wie seid ihr ins neue Jahr gestartet, welche Neujahrsvorsätze oder Pläne habt ihr?

Ich freue mich über ganz viele Kommentare von euch…

Bis bald, 
eure Sabsi

Ciao 2017 – Hello 2018 und ein Glamouröses Panna Cotta mit Baileys auf zartem Mandelgebäck

*enthält Werbung

Frohes Neues Jahr!!!   Buono Anno!!!   Happy New Year!!!

Jetzt geht´s los, mit den ganzen Jahresrückblicken und den guten Vorsätzen für 2018…

Ich stehe den Jahresrückblicken ja immer etwas gespalten gegenüber. Auf der einen Seite ist es toll, auf die schönen Momente zurückzublicken, auf der anderen Seite möchte ich nicht zurückschauen, sondern nach vorne! Ich freue mich auf 2018! Auf Alles was kommt, auf dass was wir eventuell schon geplant haben und auf das, was uns überraschen wird! Daher überlege ich noch, ob ich euch einen kulinarischen Jahresrückblick mit dem Räder Küchenkalender 2017 schreibe oder nicht, die Rezepte dazu findet ihr HIER.

Wie habt Ihr Silvester verbracht? Habt Ihr es richtig krachen lassen, oder so wie wir gemütlich zuhause?  Wir haben es uns zu zweit mit Wein und Käse und einer Portion Panna Cotta gemütlich gemacht und das Jahr entspannt ausklingen lassen. Da der Göttergatte Silvester bis 22 Uhr arbeiten musste, habe ich es mir in der Zeit in der Küche gemütlich gemacht und neben der Panna Cotta mit Baileys noch Pandoro ein weihnachtliches Hefegebäck in Miniformat gebacken. Pandoro ist das Gegenstück zum Panetone, allerdings ohne den ganzen Früchtekram. Da Weihnachten aber schon vorbei war und Silvester vor der Tür stand, habe ich kurzerhand in der Pandoroform eine Art Ofenberliner gebacken und diese mit einer Baileyscreme befüllt, sehr zu empfehlen!

Mit der Panna Cotta auf hauchzartem Mandelgebäck könnt Ihr so richtig glänzen. Durch das Velvet Goldspray erhält euer Dessert einen Glamoureffekt, wie aus einem 5 Sterne Restaurant. Das Dessert habe ich – nicht wie üblich – in kleine Gläser, sondern in der Mini Raggio Backform von Silikomart gefüllt und nach dem Stürzen mit Goldspray verziert. Wie sagt man so schön: “ Wir starten in das neue Jahr, so wie wir das alte beenden“. Mit einem Hauch von Glamour…

Panna Cotta mit Baileys
(für 6 Portionen)

Panna Cotta mit Baileys
400 ml Sahne
100 ml Baileys
2 EL Zucker
1 Pk. Gelatine Fix (oder 6 Blatt Gelatine)

Für das Mandelgebäck:
130 g gemahlene Mandeln
160 g Eiweiß (ca. 5 Eier Größe M)
130 g feiner Zucker
80 g Puderzucker
50 g Mandelblättchen
1 Prise Salz

Zubereitung:
Für die Panne Cotta die Sahne mit dem Zucker unter Rühren aufkochen und so lange köcheln lassen bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Das Gelatine Fix einrühren und zum Schluss den Baileys unterrühren. Die Masse in die Silikonform füllen und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Für das Mandelgebäck das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und dabei den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Die gemahlenen Mandeln mit dem Puderzucker mischen und vorsichtig mit einem Teigspatel unter die Eiweißmasse heben und darauf achten, dass sie nicht zusammenfällt. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und mit den Mandelblättchen bestreuen.

Im Backofen bei 170 Grad 15-20 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. Mit einem Dessertring 6 gleichgroße Kreise ausstechen und auf kleine Dessertteller legen.

Die Panna Cotta vorsichtig aus der Silikonform stürzen, mit etwas Velvet Goldspray verzieren und auf das Mandelgebäck setzten. Dazu einen starken Espresso reichen und genießen!

Die Mini Raggio Backform gibt es hier
Das Velvet Goldspray gibt es hier
Die Pandoro Backform gibt es hier


Butter-Hefegebäck mit Baileyscreme
(für 12 Stück)

Butter-Hefegebäck:
250 g Weizenmehl (Type 550)
30 g Zucker
15 g frische Hefe
1 Ei
40 g Butter
5 g Salz
120 ml Milch

Baileyscreme:
1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
100 ml Milch
2 EL Zucker
30 ml Baileys

Außerdem:
2 Pandoro Backformen (alternativ nehmt eine Muffinbackform
mit 12 Mulden)

Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:
Das Rezept für diesen Hefeteig habe ich aus diesem Buch, es ist mein absolutes Lieblingsrezept für den perfekten Hefeteig.

Für das Hefegebäck alle Zutaten mit der Hand oder mit in der Küchenmaschine mit dem Knethacken zu einem geschmeidigen Teig verkneten und abgedeckt in einer sauberen Schüssel im Kühlschrank für ca. 4-12 Stunden ruhen lassen.

Den Backofen auf 50 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Pandoroformen brauchen NICHT gefettet werden.

Den Teig anschließend kurz durchkneten und zu 12 gleichgroße Kugeln formen, in die Pandoroformen füllen und abgedeckt im vorgewärmten und ausgeschalteten Backofen ca. 30 – 45 Minuten ruhen lassen, bis der Teig aufgegangen ist.

Die Backformen herausnehmen, den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen und das Hefegebäck für ca. 20-25 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und zum Abkühlen auf einem Kuchengitter stürzen.

Für die Baileyscreme die Milch in einem Topf zum Kochen bringen und das mit Zucker vermischte Puddingpulver in die kochende Milch rühren bis es andickt. Den Pudding vom Herd nehmen und abgedeckt etwas abkühlen lassen.  In dem noch warmen Pudding nach und nach den Baileys einrühren bis eine cremige spritzfähige Masse entstanden ist. Die Baileyscreme in einen Spritzbeutel mit einer Fülltülle geben und das noch warme Hefegebäck damit befüllen und anschließend mit reichlich Puderzucker bestäuben.

Lasst es euch schmecken, es muss nicht Weihnachten oder Silvester sein, um so tolles Gebäck oder ein glamouröses Dessert zu genießen!

Ich freue mich auf ein aufregendes, spannendes, glamouröses und vielleicht tollste Jahr ever, mit EUCH!

Bis bald,
eure Sabsi

*in Kooperation mit Silikomart