Spritzige Waffeln mit Zitronencreme oder auch coole Croffle – der trendige Waffel-Hack

Waffeln gehen doch immer, stimmt´s! Ich bereite meist immer die doppelte Teigmenge vor und friere die restlichen Waffeln portionsweise ein um sie später nur noch im Toaster aufbacken zu müssen. Aber jetzt kann man – Dank des Croffle Trends, der wieder durch das Netzt zieht – ohne großen Aufwand und Teig anrühren, luftig leichten Waffeln genießen. Egal ob zum Frühstück oder als süßen Snack für zwischendurch, mit fertigen Croissant-Teig könnt Ihr den ultimativen Waffel-Hack „Croffle = Croissants-Waffeln“ ausprobieren. Sie sind einfach so unfassbar lecker, schmecken luftig leicht und aufgerollt zu Hörnchen sehen sie nach dem backen wie kleine Schiffchen aus. Die perfekte Größe zum Belegen. Wahlweise mit frischen Früchten, einer leichten Zitronencreme oder einfach pur mit etwas Puderzucker – ganz nach eigenem Gusto. Die knusprige Croissant-Waffel ist so vielseitig und wandelbar, da kann kaum einer widerstehen 😉

Grundsätzlich sollte der Fertigteig aus der Dose, ausgerollt und in Dreiecke geschnitten, zu kleinen Croissants gerollt werden. Sie passen einfach immer, z.B.  

  • zum Frühstück mit etwas Butter, Marmelade oder etwas Schoko-Creme serviert, schmecken sie wie frisch gebackene Croissants.
  • Pur mit frischen Erdbeeren und Joghurt sind sie zu meinem liebsten Sonntagsfrühstück geworden.
  • serviert mit einer Kugel Vanilleeis und frischen Beeren, sind sie der perfekte Nachmittagssnack anstelle von Kuchen

Ich rolle den Teig nicht auf und forme ihn zu Hörnchen sondern schneide den runden aufgerollten Teig in 6-8 Scheiben und backe sie im vorgeheizten Waffeleisen aus. Absolut easy und großen ohne Aufwand. Somit bleibt mehr Zeit um aus frischen Früchte und einer schnellen Joghurtcreme tolle Toppings zu zaubern.

Da die Waffeln pur nach dem backen, natürlich wie „Buttercroissants“ schmecken und erst mit Toppings und Co. zum Hit werden, habe ich eine neue Variation ausprobieren und sie noch vor dem Backen mit Zitronensaft bestrichen und in einer aromatischen Zuckermischung gewälzt und erst dann im Waffeleisen ausgebacken. Grandios! Durch die Glasur werden sie wunderbar knusprig und bekommen ein ganz tolles Aroma. Mit einer erfrischenden Zitronencreme bestrichen und mit frischen Früchten belegt, kann man daraus kleine Waffel-Burger zaubern oder sie zu einer Minitorte stapeln und mit frischen Himbeeren belegen. Mein absoluter Favorit!

Zugegeben, ich bin absolut kein Fan von irgendwelchen Fertigteigen oder Fertigprodukten, aber bei diesen Waffeln mache ich eine Ausnahme, sie sind einfach zu cool und die Zubereitung ist unglaublich einfach! Also los geht’s:

Croffle (Croissant-Waffeln)

(für ca. 6-8 Stück)

  • 1 Dose fertigen Croissant-Teig
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 TL Engelspups (Ankerkraut Gewürzzucker – alternativ Kokos-Crumble HIER oder Feurige Süße HIER) Alle Produkte selbst gekauft – Werbung nur aufgrund Produktverlinkung

Für die Zitronencreme

  • 200 g Schmand
  • 100 g Naturjoghurt (3,5 % Fett)
  • Schale und Saft von einer Bio-Zitrone
  • 2 TL Rohrzucker

Zubereitung:

Waffeleisen vorheizen. Croissant-Teig aus der Verpackung nehmen und die Rolle in gleichmäßige Scheiben schneiden. Von beiden Seiten mit Zitronensaft bepinseln und in der Zuckermischung wälzen. Im heißen Waffeleisen nacheinander zu knusprigen Waffeln ausbacken und sofort servieren.

Für die Zitronencreme Schmand und Joghurt in einer Schüssel cremig rühren. Zitronensaft und Schale mit dem Zucker in einer kleinen Schüssel kräftig verrühren, bis sich der Zucker auflöst. Anschließend unter die Schmand-Joghurtmasse rühren. Eventuell mit etwas mehr Zucker nach süßen.

Die knusprigen Waffeln einfach nur mit der Zitronencreme servieren oder frischen und in Scheiben geschnittenen Kiwis und Erdbeeren dazu reichen. Perfekt für einen süßen Waffel-Burger oder mit frischen Himbeeren als kleine Waffeltorte – die jeden verzaubert. Oder einfach für sich ganz allein zum Genießen. So oder so, sind sie einfach grandios lecker und super easy in der Zubereitung.

Probiert sie und bedingt aus und schreibt mir, wie sie euch geschmeckt haben. Als nächstes werde ich bestimmt die herzhaft Variante mit frischen Tomaten, Mozzarella und ganz viel Basilikum im Bruscetta-Style ausprobieren. Oder mit Burata und saftigen Pfirsichen… oder vielleicht gefüllt zu einer luftigen Calzone, mmhhh

Happy Summertime!!!

Eure Sabsi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.