Karamell-Cheesecake mit Knusper-Mandel-Pralinen

In den vergangenen Jahren stand die Weihnachtsdekoration schon Ende Oktober fest, die gesamte Wohnung war zum 1. Advent kitschig perfekt geschmückt, es wurden jedes Adventswochenende haufenweise Plätzchen und Weihnachtskuchen gebacken und für die Zubereitung des opulenten Weihnachtsmenüs (für 2 Personen) stand ich meist schon 2 Tage vorher in der Küche. Heute dagegen habe ich lediglich ein Tablet mit vier Kerzen und ein wenig Tannenzweige dekoriert, es gerade einmal geschafft Weihnachtsplätzchen zu backen und null Ideen fürs diesjährige Weihnachtsmenü. ABER, es stört mich nicht! Ich genieße die kostbare Zeit im Advent völlig entspannt. Für mich zählt das Zusammensein und die gemeinsame Zeit! Ganz egal, ob bei einem Besuch auf einem kleinen süßen Weihnachtsmarktum die leckersten Kartoffelpuffer zu essen- oder zu Hause gemütlich bei einer Tasse Tee ein Riesen großes Stück vom cremigen Karamell-Cheesecake zu naschen und eine Weihnachtskomödie nach der anderen zu schauen. Es geht einfach nur darum, zu entschleunigen und die gemeinsame Zeitfernab der Illusion vom perfekten Weihnachtsfest und Konsum-Wahnsinnbewusst zu genießen! Der Schlüssel für eine entspannte Weihnachtszeit, alles andere fügt sich von selbst und wird wunderschön!

Ich habe dieses Jahr zwar noch keine Kartoffelpuffer auf dem Weihnachts- Markt gegessen, dafür aber einen cremigen Karamell-Cheesecake mit knusprigen Mandel Pralinen gebacken, um einen völlige entspannten Adventssonntag auf dem Sofa zu genießen, bei dem so alles schiefging, was schiefgehen kann:

1. Ich habe anstatt Speisestärke versehentlich Vanillepuddingpulver verwendet und die Cheesecakefüllung wurde goldgelb anstatt zart Weiß,

2. die Schokoladensahne ist geronnen, anstatt fluffig leicht zu werden,

3. Beim Lösen aus der Backform ist mir der Kuchen in der Mitte gebrochen, was die eskalierte Dekoration erklärt,

4. mitten im Fotoshooting wurde es grau und dunkel und es zog ein Gewitter auf – kaum noch Licht für gescheite Fotos

ABER, trotz allen Widrigkeiten – hat mich nichts davon abgehalten, einen entspannten Sonntag zu genießen und euch das Rezept aufzuschreiben. Er ist viel zu gut und ihr müsst ihn unbedingt ausprobieren, zudem eignen sich die knusprigen Mandel-Pralinen hervorragend als kleines Mitbringsel zum nächsten Adventskaffee:

Knusper-Mandel-Pralinen
(aus dem Buch „Mein schönster Advent“)

200 g weiße Schokolade
100 g Mandelsplitter
4 EL gepuffter Amarant
eine Prise Meersalz
1/4 TL Zimt

Zubereitung:
Die Mandelsplitter ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten bis sie aromatisch duften. Herausnehmen und in einer kleinen Schüssel mit Zimt und Meersalz und gepufften Amarant vermischen. Bis zum Gebrauch beiseite stellen.

Die weiße Schokolade hacken und im Wasserbad schmelzen. Mandel-Amarant Mischung unterrühren und mit zwei Teelöffel jeweils kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, mit einer Prise Zimt bestreuen und die Knusper-Pralinen fest werden lassen.

In einer luftdichten Dose aufbewahren.

Karamell-Cheesecake auf zarten Schokoladenmürbeteig mit knusprigen Mandel-Pralinen

Schokoladen-Mürbeteig:
165 g Butter
100 g braunen Rohrzucker
1 Ei
25 g Kakao
250 g Mehl

Cheesecakefüllung:
500 g Frischkäse
200 g Magerquark
2 Eier
100 g Zucker
30 g Speisestärke
100 ml Sahne

Zum Dekorieren:
200 ml Sahne
1 Päckchen Sahnepulver
200 g Karamellsauce nach diesem Rezept (alternativ gekauft)
12 Knusper-Mandel Pralinen

Zubereitung:
Für den Mürbeteig die Butter mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit den Händen! verkneten bis alles vermengt ist. Die Eier einzeln einkneten. Mehl und Kakao vermischen und nach und nach zu der Buttermasse geben und nur so lange kneten bis das Mehl eingearbeitet ist. Den Mürbeteig abgedeckt in den Kühlschrank stellen und für ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Die Tarte-Backform leicht einfetten. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Den Mürbeteig ausrollen und die Backform damit auskleiden. Tarte Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen (somit kann die Luft während des Backens entweichen und der Mürbteigboden wölbt sich nicht) und im vorgeheizten Backofen für 10 Minuten vorbacken.

Währenddessen Frischkäse mit Magerquark und Zucker zu einer glatten Masse verrühren und die Eier einzeln unterschlagen. Sahne mit Speisestärke verrühren und unter die Füllung rühren. Die Cheesecakefüllung auf den vor- gebackenen Schokoladenboden füllen und glatt streichen.

Die Ofentemperatur auf 160 Grad reduzieren und den Cheesecake ca. 35-40 Minuten backen. Den Backofen ausstellen die Ofentür einen Spalt öffnen und den Cheesecake im Backofen ca. 30 Minuten abkühlen lassen, anschließend herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Finish Sahne mit Sahnesteif und 2 EL Karamellsauce steif schlagen. Mit Sahnetupfen, Knusper Mandel Pralinen und Karamellsauce dekorieren und Stück für Stück genießen.

Der Cheesecake bleibt im Kühlschrank locker 2-3 Tage frisch.

Aus dem zarten Schokoladen Mürbeteig lassen sich auch wundervoll Plätzchen ausstechen und backen, garniert mit einer Eiweiß-Spritzglasur sind kleine Schokoladen-Männchen entstanden.

Lasst es euch schmecken und genießt die letzte Adventswoche in vollen Zügen!

Eure Sabsi

Ein Gedanke zu “Karamell-Cheesecake mit Knusper-Mandel-Pralinen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.