Food an Travel: La dolce Vita – Belle Italia, ein Sehnsuchtsland, nicht nur wegen Pizza, Pasta und ganz viel Amore

Pizza, Pasta und ganz viel Amore!

Es gibt kein anderes Land, was mich so in den Bann gezogen hat. Italien ist mein Sehnsuchtsland und das nicht nur wegen dem guten Essen, sondern eher dem Dolce Vita, dem süßen Leben und der Lebenseinstellung!

Das Lifestyle-Geheimnis der Italiener

liegt in ihrer Fähigkeit, jeden Moment im Lebenmit der größtmöglichen positiven Einstellungauszukosten und zu feiern. So wird die Mittagspause oder der Sonnenuntergang entspannt am See verbracht: Man trifft sich, plaudert und genießt. Den Abend ganz entspannt bei einem Drink und guten Gesprächen ausklingen lassendie Aperetivo Kultur wird in Perfektion mit kleinen Snacks bei einem Drink zelebriert und ganz entspannt genossen. Einfach Traumhaft! Mit dabei der Blick auf den See oder einer malerischen Kulisseunbezahlbar!

Gutes Essen ist in Italien sehr wichtig!

Mit Freunden etwas essen gehendazu braucht es kein Sterne-Menüdie perfekte Pasta gibt es ohnehin nur bei Nonna und das Picknick am See macht viel mehr Freude. Aber auch sonst hat die regionale Küche so viel mehr zu bieten als nur Pizza und Pasta und verwöhnt mit den unterschiedlichsten Spezialitäten, Gerichten und Fischspezialitäten. Mit frischen Zutaten vom Wochenmarkt kommen die authentischsten, leckersten und besten Gerichte ganz einfach auf dem Tisch. Hier geht es darum, weniger ist mehr, Hauptsache von bester Qualität und absolut frisch ohne viel Schnick Schnack.

La dolce vita ist kein Klischee,

sondern eine pure Lebenseinstellung. Es wird alles in vollen Zügen genossen und das mit ganz viel Still! Nicht ohne Grund kommen die meisten Modedesigner aus Italien. Ihnen liegt das gute Essen, die Mode, das Design und die Lebenseinstellung einfach im Blut und sie tragen es voller Anmut und Grazie, aber auch voller Leichtigkeit nach außen.
Es ist eine wahre Kunst die momentane Situation ganz entspannt, locker und lässig zu akzeptieren und das Leben genießen. Familie und Freund stehen im Vordergrund, während Stress und Hektik nur zweitrangig sind. Es geht um das gesellige Beisamensein, bei gutem Wein und Essen die Zeit genießen.

Die Landschaft ist so spektakulär wie einzigartig. Es gibt viele wundervolle Sehenswürdigkeiten: Ein malerisches Dorf in der Toskana, ein Shoopingausflug nach Mailand, Rom als Weltkulturerbe oder die atemberaubende Küste von Cinque Terrealle Italiener wissen die Schönheit ihres Landes zu würdigen und zu genießen, gar zu zelebrieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Herz pulsiert

und ich genieße diese einzigartige lebendige und entspannte Lebenseinstellungdie einem sofort bei Ankunftin seinen Bann zieht in vollen Zügen und nehme jedes Mal so viel wie möglich davon mit nach Hause, ebenso wie Unmengen an guten Käse, Olivenöl und regionalen Produkten um die einfache aber grandiose Küche auch zu Hause zu genießen. Seit 10 Jahren fahre ich mindestens 1–2 Mal im Jahr nach Italien und in der Zeit ist auch das ein oder andere Rezept hier auf dem Blog gelandet:

Cremige Spargelpasta mit knusprigen Bacon
Spekulatius Tiramisu
Waldbeeren Tiramisu
Gefüllte Rondini mit Hähnchenfilet
Caprese
Ricotta Waffeln

Tiramisu Cheesecake Törtchen

Panna Cotta mit Baileys auf Mandelgebäck
Panforte
Panzanella – Italienischer Brotsalat
Tomatensugo – meine Geheimwaffe wenn´s schnell gehen muss

Alle Rezepte findet ihr HIER  es wird lecker!

Eure Sabsi

2 Gedanken zu “Food an Travel: La dolce Vita – Belle Italia, ein Sehnsuchtsland, nicht nur wegen Pizza, Pasta und ganz viel Amore

  1. Salve,

    es war aufschlussreich zu lesen, welches Italienbild noch immer nördlich der Alpen vorherrscht. Dagegen würde knallharte Recherche – oder schlichte Alltagserfahrungen – das Bild doch sehr zurechtkorrigieren. Ob ein paar Happy Few aus Mailand mit Ferienvilla am Comer Sees zur Ferienzeit ein Picknick (schon das sehr „unitalienisch“) oder den Aperitivo [sic!] zelebrieren, ist wahrlich nicht repräsentativ für eine Nation, die täglich mit den Unbillen des Alltags zu kämpfen hat. Und die sind nicht wenige! Dafür haben die Italiener*innen meine Bewunderung! Aber da steht oft mehr die Resignation im Vordergrund, die keinen Platz mehr für eine vermeintliche Dolce vita lässt. Dafür ist schlicht keine Zeit, wenn man mit Staus, Müll, lückenhaftem Nahverkehr, oft mieser medizinischer Versorgung (es sei denn, man geht in eine Privatklinik und bezahlt, bevor man den Arzt überhaupt zu sehen bekommt) und übermächtiger Bürokratie beschäftigt ist.
    Italien war und ist auch immer noch mein Sehnsuchtsland – vor allem wegen der Kunst und der Kultur. Aber ich sehe es inzwischen doch sehr viel realistischer. Die Liebe dagegen bleibt!

    Tanti saluti
    Ariane

    P.S. Die Bilder sind traumhaft!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.