Das erste Herbstwochenende und eine Pistazien-Cheesecake Tarte mit weißer Schokolade

7 Blogshootings, 6 Spülmaschinenladungen, 3 Gläser Pflaumenmus, einem Riesen Vorrat an Bolognesesauce, Fleisch- und Gemüsebrühe, Rawnola Riegeln und fluffigen Kokos Waffeln – einem wundervollen Herbstspaziergang durch duftende Wiesen und Felder – und einem würzigen Eintopf und dem perfekten Sonntagskuchen später, ist das erste Herbstwochenende vorbei und ich liege völlig erschöpft aber total glücklich in meinem frisch bezogenen Bett und genieße ein klitzekleines Stück dieser cremigen Pistazientarte. So gut!

Ich liebe den September! Mit ihm beginnt für mich der Herbst, er ist so inspirierend – voller warme leuchtende Farben und einer unbändigen Motivation – ich sauge sie quasi mit der ersten frischen Herbstluft ein. Getrocknetes Pampasgras und schöne Gräser kommen in die Vase, Kerzen werden aufgestellt und strahlen direkt ein Gefühl von Wärme aus. Das ein oder andere Make Over für die eigenen vier Wände ist in Planung – denn, wir halten uns ja jetzt wieder mehr IN der Wohnung auf und genießen die Abende eher auf dem Sofa als auf der Terrasse. Auch wenn ich mich, jedes Jahr aufs Neue wiederhole, ich liebe diesen besonderen Flow und ich könnte stundenlang darüber – was dieser Monat in einem erweckt – schreiben und freue mich schon auf jeden einzelnen Blogpost im September! Eins der Rezepte von diesem Wochenende ist diese Pistazien-Cheesecake Tarte mit frischen Feigen und einen besonderen Mürbeteigboden, der zum Teil mit Kokosnussmehl gebacken wird, und dadurch ein wunderbares Aroma bekommt – die perfekte Ergänzung zur Pistazien-Cheesecakefüllung.

Pistazien-Cheesecake-Tarte mit frischen Feigen
(für eine 26er Tarte- oder Springform)

Für den Mürbeteig:

180 g Butter
115 g Zucker
Mark von 1/2 Vanilleschote
1 Ei
200 g Dinkelmehl
75 g Kokosmehl (habe ich bei DM entdeckt)

Für die Füllung:

300 ml Sahne
250 g geröstete Pistazien ohne Salz und Schale (habe ich bei Rewe entdeckt)
400 g Frischkäse Balance
300 weiße Schokolade
2 Eier (Zimmertemperatur)
2 EL Speisestärke

Für den Belag:

4-6 frische Feigen
1 EL gehackte Pistazien

Zubereitung:

Das Rezept für den Mürbeteig habe ich in der neuen Sweet Dream gelesen und nach meinen Vorlieben verändert.

Zuerst die Butter mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote in eine Schüssel geben und mit den Händen! verkneten bis alles vermengt ist. Die Eier einzeln unterschlagen. Mehl und Kokosmehl vermischen und nach und nach zu der Buttermasse geben und nur so lange kneten bis das Mehl eingearbeitet ist. Den Mürbeteig abgedeckt in den Kühlschrank stellen und für ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Währenddessen die Pistazien Füllung zubereiten, dazu die Pistazien mit der Sahne in einem Mixer zu einer cremigen Masse mahlen. Die Schokolade hacken und zusammen mit dem Frischkäse in einem Topf geben und unter ständigen Rühren bei niedriger Temperatur schmelzen, dabei löffelweise nach und nach die Pistazien Masse unterrühren. Beiseite stellen und abkühlen lassen. Anschließend die Eier (ganz wichtig, sie müssen Zimmertemperatur haben) mit dem Handrührer einzeln unterheben und zum Schluss die Speisestärke kurz unterrühren. Abgedeckt beiseite stellen.

Den Backofen auf 170 Grad vorheizen, eine Tarteform oder Springform mit Backpapier auslegen. Trick dabei: das Backpapier zerknüllen, kurz unter Wasser halten und sofort auswringen. Auseinander ziehen und die Form damit auslegen.

Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen, kurz mit den Händen verkneten, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kreisrund ausrollen und die Backform damit auslegen, den Teig dabei bis zum Rand hochziehen (bei einer Springform nur etwa 1/3 des Randes) mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen und für ca. 10 Minuten im vorgeheizten Backofen vorbacken, herausnehmen und die Füllung darauf geben. Für weitere 20–25 Minuten backen. Den Backofen ausschalten, die Backofentür etwas öffnen und die Tarte für ca. 15 Minuten im Ofen ruhen lassen. Anschließend herausnehmen und vollständig auskühlen lassen. Vor dem Servieren mit frischen Feigen und gehackten Pistazien garnieren.

Lasst es euch schmecken!

Eure Sabsi

3 Gedanken zu “Das erste Herbstwochenende und eine Pistazien-Cheesecake Tarte mit weißer Schokolade

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.