Meal Preping: Meine Lieblingsbolognese – echt italienisch

Seit kurzem gibt es hier zu Hause einen getrennten Speiseplan, während ich mich vorzugsweise an grünen Smoothies ergötze, genießt der Herr des Hauses weiterhin die bekannte Küche in vollen Zügen. Und wehe, ich setze ihm einen grünen Smoothie unter die Nase 😉

Also steht hier Meal Preping (was nichts anderes als Vorkochen bedeutet) auf dem Plan und dazu gehört auf jeden Fall meine heiß geliebte Bolognese Sauce, nach einem (hoffentlich) authentischen italienischen Rezept.

Ich habe das Rezept vor Jahren von einer kleinen Nonna direkt aus Bologna erhalten, sie hatte es mir verraten als wir zusammen einen starken Espresso genossen haben 😉 … schön wär es aber stimmt nicht ganz. Es war vielmehr ein langweiliger Samstagabend, wo wild durchs Fernsehprogramm gezappt wurde, nur um auf die Kochsendungen von den fröhlichen Chiappa Schwestern zu stoßen und wie gebändigt Folge für Folge bis weit in die Nacht zu verschlingen. Ich liebe die italienische Küche – mit ihren guten und einfachen Gerichten – die besten Pastagerichte überhaupt und einer Antipasti zum Niederknien. Nichts geht über selbst gemachte Pasta oder Ravioli geschwenkt in gebräunter Salbeibutter mit reichlich Parmigano mmmhhh!!! Aber kommen wir zurück zur perfekten Bolognesesauce, welche in Italien eher als Ragout bezeichnet wird. Die Zubereitung ist kinderleicht und kocht sich fast von selbst. Ich koche immer einen großen Topf voll und friere die Bolognese portionsweise ein. Anschließend braucht die Sauce nur noch erhitzten und eine gute Pasta dazu kochen und schon ist ein perfektes Gericht gezaubert. Also, perfekt für Tage, an denen es schnell gehen muss oder es mal wieder grüne Smoothies gibt 😉

Bolognese Sauce:

500 g Rinderhackfleisch
500 g Schweinehackfleisch
500 g Pancetta am Stück (Italienischer Speck – ersatzweise ein Stück Bauchspeck)
2 große Karotten
2 Stangensellerie
1 große Zwiebel
gutes Olivenöl
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
500 ml Fleischbrühe (Ersatzweise zwei Brühwürfel + 500 ml heißes Wasser)
2 x kleine Dosen Tomatenmark in der Dose

Zubereitung:
Karotten waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Stangen-
Sellerie waschen, putzen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel putzen und fein würfeln. Das vorbereitet Gemüse beiseite stellen.

Bauchspeck in feine Würfel schneiden und beiseite stellen.

In einen großen Topf 5–6 Esslöffel Olivenöl erhitzen und 2 TL Meersalz sowie 1/4 TL groben Pfeffer darin anbraten, anschließend den gewürfelten Bauchspeck zufügen und darin knusprig anbraten. Das Hackfleisch nach und nach zum Bauchspeck geben und ebenfalls anbraten (nicht alles auf einmal zufügen, da das Öl sonst kalt wird und die Masse eher anfängt zu kochen als zu braten). Anschließend das gesamte Gemüse zufügen und kurz mitbraten. Das Tomatenmark zufügen und ebenfalls kurz an schmoren. Aber darauf achten, dass nichts anbrennt. Die Hitze reduzieren und mit der Fleischbrühe ablöschen. So lange umrühren bis eine sämige Sauce entstanden ist. Bei offenen Topfohne Deckelauf kleiner Hitze ca. 2 Stunden ein köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Die Bolognese Sauce ist fertig, wenn sie  weich und sämig glänzend ist. Erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spagetti oder andere Pasta bissfest gar kochen und auf Teller anrichten, die Bolognese Sauce zugeben und mit reichlich Parmigano servieren.

Die restliche Bolognesesauce abkühlen lassen und in Weck-Gläser oder andere Schraubgläser portionsweise abfüllen und bis zum nächsten Gebrauch einfrieren. Ansonsten hält sie sich auch gut 2-3 Tage im Kühlschrank.

Die Sauce eignet sich auch wunderbar für eine Lasagne oder gefüllte Cannelloni.

Lasst es euch schmecken!

Bis bald,
eure Sabsi

3 Gedanken zu “Meal Preping: Meine Lieblingsbolognese – echt italienisch

  1. Tolle Idee! Ich habe auch immer Bolognese auf Vorrat und mache sie auch immer halb/halb. Meine Jungs mögen allerdings keinen Sellerie, sodaß ich ihn nur sehr verhalten untermogeln kann.
    Viele Grüße und danke für diese tollen Erinnerungen.
    LG
    Silke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.