Weekend-Cake: Tiramisu-Cheesecake und ein paar Neuigkeiten aus der Lieblingsküche

Wir stecken noch mitten im tiefsten Winter und manche dürfen sich sogar über Schnee und Kälte freuen, andere wiederum erleben den Winter – so wie ich – als graues Schmuddelwetter. Dabei hat es heute Nach sogar geschneit und es war ganz wunderbar die tanzenden Schneeflocken zu beobachten und den ersten Kaffee zu genießen während hier alles außer mir noch schläft. Leider war der Zauber dann innerhalb von 2 Stunden auch schon wieder vorbei… Auch wenn es hier jetzt wöchentlich wunderbare Frühlingsblumen gibt,
würde ich mich insgeheim über ein paar verschneite Wintertage freuen:
„Im Schnee spazieren gehen,  um anschließend bei einer heißen Tasse Tee oder Kakao den glitzernden Schnee im zu betrachten, während im Hinter-grund ganz romantisch das Kaminfeuer knistert…
…und ich sitze bekleidet im Karo-Hemd und Stricksocken und genieße die Zeit und das natürlich nur von Freitag bis Sonntag im heimeligen Wohn- zimmer… ;-)“
Ok, Kopfkino aus und weiter geht´s…

Anstelle von einer verschneiten Winterlandschaft gibt es jetzt genau DAS was alle wollen: Frühlingsblumen und Kuchen! Instagram ist voll damit! Mit Weihnachten ist auch der Winter vorbei und alles schreit nach Frühling, es gibt sogar schon die ersten Magnolienzweige zu bewundern!

Aber hier ist es genauso: es ist sogar schon der erste Osterhase eingezogen und zwar ein ganz heißes Exemplar! Meister Lampe sieht so scharf aus, dass ich es nicht erwarten konnte ihm eine Schleife zu verpassen und in der Küche zu platzieren. Die Küche bekommt auch bald ein Up-Date. Die kleine Wand zwischen Koch- und Essbereich wird mit ein 2-3 Bilderleisten und zahlreichen Bildern verschönert. Und ich bin immer noch auf der Suche nach ein schmales Sideboard was den Kaminsims ersetzt – denn er passt so gar nicht mehr in die Küche…Das Ergebnis zeige ich euch natürlich anschließend. Vorab gibt aber ein feines Tiramisu Cheesecake Törtchen.

Tiramisu Cheesecake 
(für 4 kleine Törtchen) 

Für den Boden: 
150 g  Butterkekse
50 g gehackte Mandeln
75 g Butter

Espresso-Füllung: 
100 ml starken Espresso 
2 EL Amarettosirup (gibt es z.B. von Monin) 
75 g Zucker
250 g Mascarpone
200 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
2 Blatt Gelatine

Sahne-Topping: 
200 g Sahne
100 g Schmand
2 Päckchen Sahnesteif
100 g Puderzucker

Espresso-Schokoladen-Sirup:
100 ml starken Espresso
1 TL Vanilleextrakt
3 EL Amarettosirup
1-2 EL gehackte Zartbitterschokolade

Außerdem: 
ca. 40 Löffelbiskuits
1 TL Kakaopulver
4 Dessertringe (z.B. von Kaiser mit 8 cm) 

Zubereitung:

Zur Vorbereitung der Dessertringe eine Lage Backpapier in 4 gleichgroße Streifen schneiden und die Dessertringe damit auskleiden, so dass das Backpapier überlappt. Das Backpapier könnt ihr fixieren in dem ihr es oben einmal umschlagt, dann bleibt es fest in der Form stehen. Die Dessertringe auf ein mit Backpapier belegtes Tablett stellen.
Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz zerkleinern. Die Keksbrösel und die gehackten Mandeln zur geschmolzenen Butter geben und gründlich vermengen. Die Masse mit einem Esslöffel auf die Dessertringe verteilen und festdrücken. Für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen die Espressofüllung vorbereiten. Mascarpone und Frisch-käse mit dem Zucker cremig rühren. Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Einen starken (doppelten) Espresso kochen, den Amarettosirup einrühren und anschließend die Gelatine darin auflösen. Die Espresso-mischung in die Mascarpone-Frischkäse-Creme einrühren, auf die 4 Keks-böden verteilen und glatt streichen. Für mindestens 4-5 Stunden (idealerweise über Nacht) in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

Für die Espresso-Schokoladen-Sauce einen starken (doppelten) Espresso kochen und diesen mit dem Amarettosirup und dem Vanilleextrakt in einem kleinen Topf geben und so lange köcheln lassen bis die Flüssigkeit sirupartig vom Löffel läuft. Vom Herd nehmen und in ein Schraubglas füllen. Die Zartbitterkuvertüre fein hacken und in den Espressosirup geben. Für 5 Minuten stehen lassen und anschließend umrühren. Das Schraubglas verschließen. (Die Espresso-Schokoladen-Sauce schmeckt auch ganz wunderbar über Eis oder Pancakes)

Für die zweite Füllung die Sahne mit Schmand, Puderzucker und Sahnesteif mit dem Mixer steif schlagen.

Die Törtchen aus dem Kühlschrank nehmen, vom Dessertring und Back-papier befreien. Die Törtchen rundherum mit Löffelbiskuits garnieren und mit der Sahne-Schmand-Creme befüllen. Mit der Espress-Schokoladen-Sauce und dem Kakaopulver garnieren und bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Mmmmhhh, was für ein Törtchen! (Es schmeckt am nächsten Tag sogar noch etwas besser)…

Probiert es unbedingt aus und lasst es euch schmecken!

Bis bald,
eure Sabsi

Übrigens, meinen heißen Osterhasen „Meister Lampe“ habe ich bei Wohnidee24 gekauft und vom eigenen Geld bezahlt, daher ist dies auch kein Sponsoren-oder Werbebeitrag.

 

Ein Gedanke zu “Weekend-Cake: Tiramisu-Cheesecake und ein paar Neuigkeiten aus der Lieblingsküche

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.