Pralinen – Kleine DIY – Weihnachtsgeschenke

Pralinen kann doch eigentlich keiner wiederstehen. Wenn sie dann noch selbstgemacht sind, freut man sich ganz besonders. Sie sind schnell gemacht, eignen sich wundervoll als Geschenk und sind ein absoluter Hingucker im Badezimmer! Ja Ihr lest richtig, im Badezimmer. Es sind nämlich Badepralinen… schön dekoriert, z.B. in einer Glasschale, habt Ihr das perfekte Wellnessgeschenk.

Die Zutaten sind überschaubar, Ihr bekommt alles in der Apotheke oder z.B. bei Spinnrad und die Herstellung ist relativ einfach. Ich habe die Pralinen einmal mit echter Schokolade und einmal ohne hergestellt. Wichtig bei der Herstellung ist, dass die Zutaten relativ kalt verarbeitet werden, damit sich die trocknen Zutaten nicht von den Flüssigen absetzten und die Praline krümmelig werden. Dafür die Pralinenform vorher einfach 1 Std. ins Eisfach legen und erst vor dem Abfüllen heraus holen.


Badepralinen mit echter Schokolade
(für ca. 12 Stück)
50 g Kakaobutter
10 g Zartbitterschokolade
10 g Sheabutter
5 g Mandelöl
7 g Mulsifan (Emulgator)
10 g Milchpulver
50 g Natron
Weiße Badepralinen
(für ca. 12 Stück)
50 g Natron
10 g Milchpulver
55 g Kakaobutter
5 g Mandelöl
5 g Sheabutter
7 g Mulsifan (Emulgator)
Zubereitung: 
Kakaobutter im Wasserbad schmelzen (für die Schokoladenpralinen, gebt ihr die klein gehackte Schokolade hinzu) Sheabutter hinzugeben und schmelzen lassen. Alles aus dem Wasserbad herausnehmen und zügig weiterarbeiten. Um so kalt wie möglich weiter zu arbeiten, habe ich meine kleine Edelstahlschüssel auf eine Packung gefrorene Erbsen gestellt 🙂
 – ein Kühlpad tut´s bestimmt auch – 
  Als nächste Natron und das Milchpulver einrühren. Zuletzt noch das Musifan und das Mandelöl unterrühren und sofort in die gekühlte Pralinenform abfüllen. Die Badepralinen für ca. 1-2 Std. kalt stellen und anschließend vorsichtig aus der Form lösen. 
Schön verpackt, sind sie ein tolles Geschenk zu Weihnachten. Und jetzt, viel Spaß beim Baden…
Bis bald,
eure Sabsi

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s