Lebkuchen-Tannenbäumchen… na wenn da keine Weihnachtsstimmung aufkommt…

Auch wenn man bei dem Wetter nicht wirklich in Weihnachtsstimmung kommt, habe ich mir heute Morgen die voll Dröhnung gegeben. Die Küche wurde kurzerhand weihnachtlich – mit einer kleinen Minitanne, die jetzt auf der Kücheninsel thront – aufgempimt. Bewaffnet mit jeder Menge  Weihnachtsgewürzen und Schokolade wurde offiziell die Weihnachtsbäckerei eingeläutet. Eigentlich fehlte nur noch, das sie „last Christmas“ im Radio spielen…

OK, jetzt geht´s zu weit. Aber es hat echt nicht mehr viel gefehlt.

Und inspiriert durch mein kleines Tannenbäumchen und nur deswegen, habe ich aus meinen Lebkuchen einfach kleine Tannenbäume ausgestochen. Das liegt jetzt auch auf keinen Fall daran, dass ich mir die neuen Ausstecher nur gekauft habe weil ich sie in Kupfer so schön finde. Nö, auf keinen Fall! Ich stehe momentan einfach nur auf Tannenbäumchen. Ist klar, oder?

Und bevor Ihr euch jetzt zu Tode langweilt, verrate ich euch lieber das Rezept für diesen grandiosen Lebkuchen in dem sich noch Marzipan und Cranbeerie-Gelee verstecken:

Lebkuchen mit Marzipan und Cranbeerie-Gelee:
(für ein Brownieblech) 
130 g gemahlene Haselnüsse
60 g Mehl
50 g Kakaopulver 
250 g weiche Butter
 180 g Zucker
eine Prise Salz
3 TL Lebkuchengewürz
3 Eier
200 g Marzipan
3 EL Cranberrie-Gelee (ersatzweise Johannisbeere-Gelee)
200 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung: 

Haselnüsse, Kakaopulver, Mehl und Lebkuchengewürz mischen. Butter, Zucker und Salz ca. 5 Minuten mit dem Mixer auf höchster Stufe schaumig schlagen. Die Eier einzeln gründlich unterrühren. Haselnussmischung zugeben und kurz unterheben.
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brownieblech streichen und bei 160 Grad für ca. 20-25 Minuten backen. Anschließend abkühlen lassen. 
Den Kuchen mit Hilfe eines Bindfadens einmal waagerecht durchschneiden und die obere Hälfte vorsichtig abheben. Die untere Hälfte mit dem Gelee bestreichen. Das Marzipan dünn ausrollen – das klappt super, wenn Ihr es zwischen einem Bogen Backpapier legt – und auf die mit Gelee bestrichene Hälfte legen. Die obere Hälfte wieder auflegen. 
An dieser Stelle könntet Ihr jetzt kleine Tannenbäumchen ausstechen, müsst Ihr aber nicht. 
Die Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen. Lebkuchen mit der geschmolzenen Schokolade überziehen und trocknen lassen. 

Habt einen tollen Sonntag!

Bis bald,

eure Sabsi

3 Gedanken zu “Lebkuchen-Tannenbäumchen… na wenn da keine Weihnachtsstimmung aufkommt…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s