Die wohl göttlichste Kuchenpraline der Welt…

In zwei Wochen ist schon Ostern und diese Kuchen-Pralinen sind fast zu schade zum verschenken.

Kennt Ihr diese Karamellkekse die man im Café zu seinem Cappuccino serviert bekommt? Davon gibt es einen Brotaufstrich, der einfach süchtig macht und sich ganz ungeniert auch pur löffeln lässt. Ich musste doch glatt ein zweites Glas kaufen, weil das erste nicht bis zur Herstellung der Pralinen überlebt hat.

Biscoff – Kuchen – Pralinen
(für ca. 30 Stück)
1 Vanillerührkuchen z.B. nach diesen Rezept
12 Biscoff Kekse
50 ml Sahne
Für die Glasur + Deko:
2 EL Biscoff Creme
2 Biscoff Kekse

 Zubereitung
Ich habe diesen Vanillekuchen gebacken. 
Vanillekuchen nach Anleitung backen, vollständig auskühlen lassen und anschließend zerkrümmeln. Die Biscoff Creme mit der Sahne verrühren, die Biscoff Kekse für den Crunch grob zerbröseln und mit der Creme unter die Kuchenkrümmel rühren. Die Masse für mindestens 2 Stunden, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Von der Masse teelöffelgroße Portionen abstechen und mit den Händen zu Kugeln oder Eiern formen.
Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für ca. 30 Minuten in den Tiefkühler stellen. Inzwischen die Glasur zubereiten, dafür 1 EL Candy Melts beiseite stellen und den Rest schmelzen. Die Kekse sehr fein zerbröseln und beiseite stellen.
Die Cake Pops aus dem Tiefkühler nehmen und mit Hilfe eines Zahnstochers in die Glasur tauchen. Kurz abklopfen und zum fest werden auf Backpapier legen. Dadurch das die Cake Pops eiskalt sind, wird die Glasur sehr schnell fest und die Pralinen knacken so schön beim reinbeißen.
Die restlichen Candy Melts mit der Biscoff Cream schmelzen und in einen Gefrierbeutel oder Einwegspritzbeutel füllen, eine winzige Ecke abschneiden und die Pralinen damit verzieren. Sofort mit den Kekskrümmeln bestreuen. 
Vollständig trocknen lassen und genießen…
 

Ich wünsche euch einen tollen Wochenstart.

Bis bald,
eure Sabsi

Ein Gedanke zu “Die wohl göttlichste Kuchenpraline der Welt…

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s