(Buchvorstellung) Gemüse Lust von A-Z

Dieses Buch ist so außergewöhnlich, überraschend und interessant. Hier geht es nicht nur darum, leckere Gerichte mit Obst und Gemüse zuzubereiten, sondern hier geht es darum, die komplette „Frucht“ zu verwenden – auch das, was wir als Abfall bezeichnen würden. Daraus entstehen aber unglaublich tolle und höchst kulinarische Rezepte.

Gemüse Lust von A-Z
ISBN 978-3-86355-266-4
Edition Michael Fischer Verlag
 „40 originelle Rezepte, die alle Teile einner Frucht würdigen und nutzen
A… wie Ananas
Die Schale: Rhum arrangé
Das Fruchtfleisch: Ananascarpaccio mit Salz-Butter-Karamell und Spekulatius
K… wie Karotte
Die Blätter: Spagetti mit Pesto von Karottenblättern
Die Schale: Chutny von Karottenschalen
T… wie Tomate
Die Haut: Tomatenchips mit Pecorino und Oregano
Fruchtfleisch und Haut: Tomatentürmchen
Z… wie Zucchini
Die Schalen: Tempura von Zucchinischalen
Das Fruchtfleisch: Kalte Cremesupper von Zucchini mit Currysahne
Obst und Gemüse zubereiten, ohne etwas wegzuwerfen.“

Erst einmal vorweg: Diese Rezepte verblüffen nicht nur, sondern sie hauen einen direkt um, lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen und den Magen knurren, als ob man seit Tagen keine Nahrungsmittel zu sich genommen hat!!!
Die Autorin spricht hier an, was uns allen eigentlich schon längst bewusst sein sollte. Wir essen Obst und Gemüse meist ohne Schale, die „Verpackung“ schmeißen wir weg – warum eigentlich, wo doch jedes Kind weiß, dass gerade in der Schale die meisten Vitamine und Mineralien vorhanden sind? Warum kann man die Apfelschalen, die man nach der Zubereitung eines leckeren Apfelkuchens übrig hat, nicht noch verwenden? Blätter von Kohlrabi oder Möhren werden oft schon beim Einkauf abgerupft und liegen dann als Tierfutter auf dem Markt oder im Lebensmittelgeschäft in Kisten bereit. Nur dass so viel „Tierfutter“ meist gar nicht benötigt wird. Dass Blätter von Möhren auch anderweitig verwendet werden können, z.B. als würziges Pesto zu Pasta, ist mit Sicherheit nicht geläufig. So spart man Abfall und kann recht preisgünstig tolle Gerichte zaubern. 
Die Rezepte sind nach Jahreszeiten – Herbst/Winter, Frühling/Sommer – unterteilt und mit wunderschönen appetitlichen Bildern und hilfreichen Tipps versehen. Man wird hier mit kreativen Rezepten wie dem Apfelgelee vom Kerngehäuse, dazu Blätterteigschnitten mit Ziegenkäse-Creme, verzaubert. Natürlich steht hier niemand auf der Anklagebank, wenn man Gemüseabfälle entsorgt. Aber man bekommt viele kreative Ideen, wie man auch aus den Schalen, Strünken, Kernen, Stielen und Schoten noch das Beste herausholen kann. Zudem gibt es paar Empfehlungen zum richtigen Einkauf und Lagerung der Lebensmittel und zu den benötigten Küchenutensilien. Der Autorin hat wahre Gourmetrezepte kreiert, die sich wie die Speisekarte eines Fünfsternerestaurants lesen. Die Gerichte sind überwiegend ohne großen Zeitaufwand herzustellen und somit auch Alltagstauglich. Alle Rezepte sind zudem mit Zeitangaben versehen.
Ich liebe Rote Beete und musste das Rezept direkt ausprobieren: „Carpaccio von Roter Beete mit Roquefort, Walnüssen und jungen Blättern von Roter Beete“. Mit diesem Rezept bin ich an meine Grenzen gegangen – ich habe Roquefort-Käse gegessen. Und sind wir jetzt Freunde? NÖ! Aber das Carpaccio schmeckt auch ohne Schimmelkäse sehr lecker!

Ich wünsche Euch ein schönen Abend und einen tollen Start ins Wochenende.
Bis bald,
Eure Sabsi

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s