Ein Neuer musste her und wie ich ein Kindheitstrauma überwunden habe…

Kindheitstrauma, bezogen auf Nahrungsmittel kennt jeder, oder? Noch heute muss ich mich schütteln, wenn ich Rosenkohl nur sehe…
Grünkohl und Rote Beete habe ich mittlerweile lieben gelernt. Selbst zubereitet und ganz nach eigenem Geschmack verfeinert sind beide Gemüsesorten wirklich ein Genuss für mich geworden.
Etwas gibt bzw. gab da doch noch … FISCH und zwar mit Gräten. Ich habe nach mehr Gräten gesucht als wirklich vorhanden waren und mir somit das Leben wirklich schwer gemacht.

Aber der Herr des Hauses wurde nicht müde mir auch dieses Nahrungsmittel schmackhaft zu machen. Und in der Tat, es gibt nichts besseres als gegrillten Fisch, nur mit etwas gutem Olivenöl, ein paar Kräutern und Meersalz! Tja, und da ich wie gesagt mittlerweile ein Fan geworden bin, musste jetzt ein Neuer her… Ein neuer Grill versteht sich, denn der alte konnte meinen Ansprüchen für den perfekten Fisch nicht mehr genügen 😉 Seit mittlerweile einem Jahr habe ich mich immer wieder bei passenden Gelegenheiten beschwert und dem Göttergatten nahe gelegt, sich doch auch mal einen Profi zuzulegen. Ha, und irgendwann hat dann mein Dackelblick auch gesiegt und wir sind Samstags losgezogen, um den „Neuen“ auszusuchen (er musste ja nicht wissen, dass ich schon längst einen ausgesucht hatte).

WIR haben uns dann GEMEINSAM für einen Weber Q1200 Gas-Grill entschieden 😉
Und was soll ich sagen, nach ausgiebigem Bruzzeln und Probieren bin ich wirklich begeistert und meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Ich würde am liebsten alles grillen.

Da sich der Herr einen Grill geleistet hat, durfte dazu natürlich die entsprechende Lektüre nicht fehlen für die Frau des Hauses. Ist ja klar, oder?

 Die „Grill Bibel“ hat ihren Namen wirklich verdient. Aber heute geht es nicht um ein neues Buch, sondern möchte ich Euch eins meiner Lieblingsgerichte vorstellen.

Gegrillte Dorade mit gebackener Süßkartoffel


 Gegrillte Dorade
(1 Dorade pro Person)
Küchenfertige Dorade
Kräuter (z.B. Rosmarin)
Zitronenscheiben
Meersalz
Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl

Zubereitung:

Dorade unter fließenden Wasser waschen und trocken tupfen. Den Fisch auf beiden Seiten zwei bis dreimal etwa 1 cm tief schräg einschneiden. Mit Olivenöl, Meersalz und Pfeffer von innen und außen würzen. Mit einem Zweig Rosmarin und 1-2 Schreiben Zitrone füllen.

Dorade in je nach Größe ca. 15-20 Minuten grillen, bis das Fleisch nicht mehr durchsichtig ist.

Gebackene Süßkartoffel 
Süßkartoffel
Rosmarin
Meersalz
Olivenöl

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln waschen und zwei bis dreimal längs einschneiden. Mit Olivenöl Meersalz und einem Zweig Rosmarin würzen und einzeln in Alufolie wickeln.

Auf dem Grill ca. 45-55 Minuten grillen, bis sie weich sind.

Lasst es Euch schmecken!

Bis Bald 
Eure Sabsi

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s