(Buchvorstellung) Ein Törtchen als Dankeschön aus dem Buch "Die Backfee Zuckersüß"

„Die Backfee – Zuckersüß“ Manuela Kjeilen’s Backbuch. 

289 Seite im schicken Vintage-Stile voller Pastell, Kitsch und süßen Herausvorderungen.
Das Backbuch ist liebevoll mit Gedichten, Sprüchen und Bildern ausgestattet. Jedes Rezept ist mit vielen Details geschmückt.

Die Backfee – Zuckersüß
Manuela Kjeilen
ISBN 978-3-7724-7374-6
Busse Seewald

„Zarte Cupcakes, Cookies, Kuchen und andere Versuchungen“

Inhalt: 
Vorwort
Backtipps
Starterpaket
Cupcakes
Cookies
Kuchen 
Sweets
Bezugshilfen

„Manuela Kjeilen startete Ihren norwegischen Blog passion4baking.com 2010. Schon nach kurzer Zeit verzaubert sie sämtliche Leser mit Ihren Rezepten. Mit diesem Buch zeigt sie, wie auch Sie mit ganz einfachen Mitteln und ein wenig Übung herrliche Cupcakes, fluffige Kuchen und andere zuckersüße Versuchungen im zarten Vintage- und Sixties-Stil kreiren können.“

Gerade ungewöhnliche Zutaten sind perfekt übersetzt und unter den Bezugshinweisen erfährt man, wo diese gekauft werden können.

Im Einleitungsteil erfährt man alles Nötige, damit auch die anspruchsvolleren Rezepte gelingen. Es warten 19 Cucpakes jeweils mit Frosting, 10 Cookies inklusive Macarons, 21 Kuchen inkl. Brownies sowie 8 Süßigkeiten inklusive Cake Pops und Marshmallows auf ihre Umsetzung.

Die Rezepte sind alle mit bebilderter Schritt für Schritt Anleitung, somit einfach umzusetzen.

Aus dem Buch habe ich ja schon den Whipped-Vanilla-Cream-Cake nachgebacken. Aber dieses Mal durfte es etwas üppiger sein.

Chocolat Truffelcake mit Vanilla Bean Merengue Baisers


Chocolat Truffle Cake 
(für eine 20er Springform)
Boden: 
65 g Weizenmehl
3 EL Kakaopulver
80 g Butter
80 g Zucker
4 Eier (Größe M)
Zubereitung: 
Mehl und Kakaopulver dreimal in eine Schüssel sieben. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Zucker und Eier mit dem Mixer ca. 8 Minuten cremig aufschlagen, bis die Masse schaumig und locker ist. Die Mehl-Kakao-Mischung in die Eimasse sieben und rasch unterheben. Zum Schluss die Butter hinzufügen. 
Den Teig in einer runden, mit Backpapier ausgelegten Springform (20 cm Durchmesser) verteilen und 25-30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. 
Die Trüffelcreme zubereiten.
Trüffelcreme: 
 „Diese ist eine Luxus-Creme, perfekt als Topping für Torten und Cupcakes oder als Füllung“
(für einen Tortenboden mit 20 cm Durchmesser oder 24 Cupcakes)
500 g Sahne
450 g dunkle Schokoladeknöpfe (alternativ gehackte Schokolade)
6 Eigelb
75 g Zucker 
Zubereitung : 
Die Sahne erhitzen und über die Schokolade gießen. Ein paar Minuten ruhen lassen, verrühren und beiseite stellen. 
In der Zwischenzeit Wasser in einem Topf erhitzen. Eine Schüssel über das heiße Wasser im Topf hängen. Die Eigelbe und den Zucker in die Schüssel geben und ca. 6 Minuten schlagen. Die Schokoladenmischung hinzufügen und ca. 6 Minuten weiter schlagen. Dann die Masse mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. 
Falls die Creme als Frosting benutzt werden soll, muss sie wieder locker aufgeschlagen werden, nachdem sie im Kühlschrank gestanden hat. 
Anmerkung: Ich habe versehentlich Vollmilchschokolade gekauft und dann hat sich der Schokoladenanteil auf 650 g erhöht. Zudem hat bei mir hat die Creme gute 2 Stunden im Kühlschrank gestanden bis ich sie weiter verarbeiten konnte, was wohl auch an der Vollmilchschokolade gelegen hat. 

Die Vollendung: 
Den Tortenboden in zwei Teile teilen, d.h. waagerecht durchschneiden. Den ersten Tortenboden wieder in die Form legen und mit 1/3 der Trüffelcreme bestreichen. Den zweiten Boden auflegen und mit etwas Trüffelcreme bestreichen, ich habe noch Etwas für die Seiten aufgehoben. Die Torte ca. 6 Stunden kalt stellen. 
Nach Geschmack dekorieren. Ich habe es wie im Buch gemacht und mit den  kleinen 
Vanilla Bean Merengue Baiser dekoriert. 
Die Deko: 
Vanilla Bean Merengue Baisers:
(ergibt ca. 2 Backbleche voll)
„Diese Baisers schmecken besonders gut, weil echte Vanille darin ist. Sie sind dekorativ als Verzierung auf Cupcakes oder anderen Kuchen, aber auch lecker als Süßigkeit für sich. 
7 Eiweiß 
425 g Zucker
1 Vanilleschote
Eventl. 1 Tropfen Lebensmittelfarbe nach Wunsch

Zubereitung: 
Den Backofen auf 100 Grad vorheizen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben. 
Wasser in einem Topf aufkochen. Die Schüssel über das kochende Wasser hängen und mit dem Schneebesen ca. 4 Minuten schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Masse in eine Rührschüssel geben und weitere 7 Minuten schlagen, bis sich die Schüssel nicht mehr warm anfühlt. 
Die Masse in einen Spritzbeutel geben und kleine Häubchen oder Knöpfe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Ca. 1 Stunde im Backofen bei 100 Grad backen. Dann den Backofen ausschalten und noch mindestens 1 weitere Stunde im Ofen stehen lassen. Dann muss man diese Leckerei nur noch herausnehmen, genießen oder als dekorative Verzierung verwenden. 

Dieser Kuchen ist zwar etwas aufwendiger, aber manchmal darf es doch etwas mehr sein, oder ?!

Mein Fazit: Ein tolles Buch, wo der Zuckerschock garantiert ist. Sehr Stilvoll aufgebaut, man füllt sich bei den Fotos wie in einer Pastellfarbenen Candybar.

Eure Sabsi

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s