Helau und Alaaf… Stracciatella Madeleines

Für alle Jecken und Karnevalisten ist der Rosenmontagsumzug das Highlight des Karnevals und das wird gebührend gefeiert! Vor vielen Jahren habe ich auch gefeiert und geschunkelt und mich gern verkleidet.

Heute feiere ich mit einer großen Portion Stracciatella Madeleines eher als Zaungast mit und schaue mir die Schneeflocken durchs Fenster an. Ich weiß gar nicht mehr, wann es das letzte Mal zu Karneval geschneit hat.


Stracciatella Madeleines
(für ca. 24 Stück – je nach Größe der Backform)

150 g weiche Butter
150 g Zucker
3 x Eier
150 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
75 g Schokodrops / Schokoladentröpfchen
50 g Zartbitterschokolade
50 g Vollmilchschokolade

Außerdem:
Madeleine Backform

Zubereitung:
Die Backform fetten und beiseite stellen. Den Backofen auf 170 Grad vor-
heizen.

Butter und Zucker schaumig rühren. Die Eier einzeln gründlich unter-
schlagen. Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse heben.
Die Schokodrops kurz mit einem Teigspaten unterrühren.

Den Teig mithilfe eines Spritzbeutels in die Madeleine Form füllen und bei
170 Grad ca. 12–15 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchen- gitter auskühlen lassen.

Die Schokoladen über einem heißen Wasserbad schmelzen und die
Madeleines damit bestreichen. Trocknen lassen und genießen.


Sie schmecken frisch gebacken am besten, lassen sich aber auch luftdicht
verschlossen bis zum nächsten Tag aufbewahren.

Bis bald,
eure Sabsi

Frühstücksglück: Die perfekten Pancakes ohne Weizenmehl

Was gibt es besseres als fluffige Pancakes zum Frühstück!

Nichts! Es gibt nicht’s besseres als diese leckeren Pancakes. Und dafür muss noch nicht einmal Sonntag sein, die schmecken auch Montag, Dienstag, Mittwoch… einfach jeden Tag!

Aus den trockenen Grundzutaten lässt sich auch wunderbar ein Pancake-Mix auf Vorrat herstellen, der anschließend nur noch mit einem Ei und etwas Milch zu einem Teig verrührt werden muss, und schon kann’s los gehen mit dem Frühstücksglück.

Übrigens, bei meiner Schwärmerei für mein aktuelles Frühstücksglück habe ich ganz vergessen zu erwähnen, dass die Pancakes komplett ohne Weizenmehl und dafür mit einer Mischung aus Hafer- und Dinkelflocken zubereitet werden. Somit sind sie ein perfekter Energielieferant um gestärkt in den Tag zu starten.

Pancakes mit Haferflocken
(für ca. 9 Stück)

75 g kernige Haferflocken (z.B. von Kölln Flocken)
50 g Dinkelflocken (z.B. von Kölln Flocken)
30 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 große Prise Salz
1 leicht gehäuften TL Backpulver
1 Ei (Größe M)
125 ml Milch (Kuh-, Mandel-, oder Hafermilch z.B. Smelk von Kölln Flocken)

Zubereitung:
Die Flocken mit Zucker, Vanillezucker, Salz im Mixer oder der Küchen-
maschine fein mahlen. Mit Backpulver vermischen und beiseite stellen.
Das Ei mit der Milch in einer Schüssel mit der Gabel verrühren. Die Flocken-
mischung unterrühren und für 5 Minuten quellen lassen.

Währenddessen eine Pfanne etwas fetten und erhitzen und anschließend
bei mittlerer Hitze ca. 8 cm große Pancakes in 2 – 3 Minuten pro Seite gold-
braun braten. 
Sie schmecken wunderbar mit frischen Früchten und einem Klecks Joghurt
und für die ganz süßen unter euch, vielleicht noch mit einem Klecks
Himbeermarmelade.

Lasst es euch schmecken.

Bis bald,
eure Sabsi