Food: sommerlicher Spitzkohlsalat mit Fetakäse und Champignons

Ich bin noch so sehr im entspannten Urlaubsmodus, dass ich letztes Wochenende die Hälfte des Einkaufs einfach mal so vergessen habe und es war mir letztendlich auch egal! Ich hatte keine Lust erneut zum Supermarkt zu fahren. Meine Devise: „Wird halt mit dem gekocht, was vorhanden ist“! Mein Glück: ganz hinten im Gemüsefach lag seit längerem ein Spitzkohl vom Wochenmarkt. Er hat uns quasi das Wochenende versüßt. Ich habe daraus nicht nur einen knackigen zarten Krautsalat als Beilage zu gegrillten Hähnchenfilets gezaubert,  sondern am nächsten Tag auch ein wundervolles Abendessen aus geschmorten Spitzkohl mit Fetakäse und Champignons zubereitet. Einfach grandios!

Spitzkohl macht sowohl roh als auch geschmort eine tolle Figur und passt perfekt in die Sommerküche. Er ist nicht so dominant wie Weißkohl, sondern eher zart und fein. Mit frischem Bauernbrot wird daraus eine ganz Mahlzeit, perfekt um mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben zu haben: sich z. B. entspannt in die Sonne zu legen 😉

Geschmorter Spitzkohlsalat mit Fetakäse und Champignons
(für 2 Personen)

ca. 1/2 Spitzkohl
400 g braune Champignons
100 g Fetakäse (z.B. selbst eingeleckt in Olivenöl mit Schafsgewürz von
Zauber der Gewürze
)
1 Zwiebel
1-2 EL Öl zum Braten
Salz / Pfeffer

1-2 Zweige Basilikum
1-2 Zweige Oregano

Zubereitung:
Den Spitzkohl von den ersten äußeren Blättern entfernen halbieren und in feine Streifen schneiden. Den Kohl waschen, trocken schütteln und beiseite stellen.

Die Zwiebel putzen und in feine Streifen schneiden. Champignons putzen und halbieren. 1-2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten schmoren anschließend die Champignons zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und unter Rühren ca. 4–5 Minuten anbraten.

Den Spitzkohl zugeben und mitbraten, dabei mehrmals wende. Die Kräuter waschen, trocken tupfen und fein hacken. Über die Kohlpfanne streuen, erneut mit Salz abschmecken. Kohlpfanne auf zwei Teller verteilen und mit grob zerstoßenen Rose Pfeffer und Fetakäse bestreuen.

Dazu frisches dunkles Brot servieren.

Probiert auch unbedingt den Spitzkohl als Rohkostsalat mit einem frischen Dressing aus Sauerer Sahne, weißen Balsamico Essig und Salz und Pfeffer sowie etwas Zucker aus.

Lasst es euch schmecken.

Bis bald,
eure Sabsi

Food: Rawnola – ein fruchtig frisch und leichtes Sommermüsli – so schmeckt der Sommer…

Der Sommer dieses Jahr ist einfach unschlagbar! Ich liebe diese Mischung aus sommerlicher Leichtigkeit und gute Laune. Leichtes Essen, luftige Kleidung und ganz viel Sonnenschein und Unbeschwertheit, ist Amore pur!

Tonnenweise Joghurt, frische Wassermelone und mein „Rawnola“ mein momentanes Lieblingsmüsli sind die neben reichlich Salat und Antipasti die aktuellen Hauptdarsteller im Kühlschrank. Das Müsli ist nicht wirklich neu, auch wenn ich euch jetzt hier gern ein absolut hippes neues Müsli präsentieren würde. Den Ursprung hat das Rawnola aus RAW (englisch für roh) und dem GraNOLA (für Müsli). Zudem kommt es ganz ohne zusätzliche Süße aus, wird lediglich aus 3–4 Zutaten hergestellt und nicht wie die meisten Müsli´s gebacken, sondern im Mixer oder der Küchenmaschine roh miteinander gemixt und anschließend im Kühlschrank aufbewahrt.


Es schmeckt ganz fein und zart und sommerlich leicht und ist mit keinem anderem Müsli vergleichbar. Ich streue es am liebsten morgens übers Müsli und snacken es nachmittags mit einem Espresso in Form von Energiekugeln gegen das bekannte Nachmittagstief. Die Basisversion besteht aus hochwertigen Energielieferanten wie Datteln, Haferflocken und Nüssen und kann beliebig mit verschiedenen Trockenfrüchten, Kakao und anderen Flocken und Samen ergänzt werden.

Sommerliches Rawnola mit Aprikosen
(für ca. 700 g)

200 g (soft) Datteln
150 g getrocknete (soft) Aprikosen
200 g feine Haferflocken (z.B. von Kölln Flocken)
50 g geschälte Mandeln

Zubereitung:
Die Datteln im Mixer kurz zerkleinern, anschließend die Haferflocken und die getrockneten Aprikosen zugeben und kurz mixen bis eine krümelige Masse entstanden ist. Zuletzt die geschälten Mandeln zugeben kurz und kräftig mixen.

Sollte die Masse zu klebrig sein, löffelweise Haferflocken zugeben. Ist es zu trocken einfach 1-2 Datteln oder getrocknete Aprikosen zugeben.

Das Müsli im Vorratsglas im Kühlschrank aufbewahren.

Es schmeckt hervorragend zu cremigen Joghurt und frischen Früchten und lässt sich ganz wunderbar zu Energieballs verarbeiten und als Snack mitnehmen.

Uuunnndddd jetzt seid kreativ und probiert auch die folgenden Kreationen aus, ihr werdet begeistert sein und den Sommer nicht mehr ohne verbringen wollen 😉

Italienische Sommerliebe
mit Datteln, getrocknete Feigen, Dinkelflocken und geschälte Mandeln

Sommernachtstraum
aus Datteln, Cranberrys, Haferflocken und Cashewkerne

Die dunkle Verführung
aus Datteln, Haferflocken, Raw-Kakao (stark entölt) und Kokosflocken

Herbstzauber
aus Datteln, Trockenpflaumen, 5-Kornflocken, Walnüsse und Zimt

Achtet bei den Zutaten auf gute Qualität, ihr werdet den Unterschied wirklich schmecken.

Bis bald, 
eure Sabsi